Ladezeiten von CoDi-Webseiten

Mentor ★★
Beiträge: 1691
Mitglied seit: 04.05.2017

Ja, ich muss wieder meckern ..

 

Die Ladezeiten sind unter aller Sau, im Schnitt um die 60 Sekunden, bevor man auf eine Seite interagieren kann.

Nein, mein Netzwerk ist schnell, ich zocke Unreal mit einem Ping von 32-64 ms.

Auch in der Firma, dem besten Netz der Welt, laden die Seiten so lange.

Und natürlich habe ich auch diverse Browser ausprobiert.

Bitte bitte abstellen!!!

 

Edit:

Nach dem Abschicken der Nachricht bin ich Schöpfer geworden.

Was ich schöpfen soll, hat sich mir noch nicht erschlossen.

Also Leute, meckert was das Zeug hält.

 

LG TutsichGut
DiskLeimEimer:Ich bin nicht dafür verantwortlich für Das, was mein Bauch von sich gibt.
7 ANTWORTEN
Experte ★★
Beiträge: 477
Mitglied seit: 09.07.2018

Bei mir läuft's den ganzen Tag völlig problemlos, trotz mickiger 16.000er Leitung Smiley (zwinkernd)

Mentor ★
Beiträge: 1273
Mitglied seit: 26.05.2017

Hey TsG,

 

kann ebenfalls das Problem nicht bestätigen. Ich habe zwar eine 200 MBit-Leitung, aber vermutlich merkt man ab 5 MBit sowieso keinen Unterschied mehr auf der (nicht sonderlich datenschluckenden) Seite von Comdirect.

 

 Es flutscht.

 

Dein Ping ist ja nicht gerade berauschend Smiley (zwinkernd)

(wusste gar nicht, dass das noch online gespielt wird - so'n Klassiker Smiley (fröhlich) )

Crazyalex
Experte
Beiträge: 90
Mitglied seit: 24.03.2018

Kann ebenfalls nur sagen: flott wie immer :-)

 

Gruß Crazyalex

Mentor ★★
Beiträge: 1691
Mitglied seit: 04.05.2017

So, die Nachtschicht ist um.

Ich habe die Ursache gefunden.

Je weniger Werbeblocker oder Sicherheitsaddons, desto schneller sind die CoDi-Seiten.

Das stimmt mich etwas traurig, da ich mit diesen Addons auch etwas mehr Sicherheit verbinde.

 

Ich nehme hiermit den Mecker zurück und entschuldige mich beim Praktikanten.

 

LG TutsichGut
DiskLeimEimer:Ich bin nicht dafür verantwortlich für Das, was mein Bauch von sich gibt.
Social-Media-Team
Social-Media-Team
Beiträge: 1791
Mitglied seit: 22.07.2016

Moin @TutsichGut,

 

danke für die Auflösung des Rätsels. Was mal wieder die These untermauert, dass 80 % des Problems jenseits des Bankservers zu finden sind... Smiley (zwinkernd)

 

Gruß aus Quickborn

Erik


Der gute Ton macht die Musik. Wie im Leben, so in der Community.
TC_Hessen
Autor ★★
Beiträge: 21
Mitglied seit: 18.08.2016

Morsche,

das Problem ist der Unterschied zwischen realer und der gefühlten Welt. Egal ob Werbeblocker, Security Plugin oder Virenscanner, man sollte wissen, was diese Dinger genau machen. Denn sie können auch eine Sicherheitslücke aufreissen, das ist vielen nicht bewußt. Ganz fatal sind z.B. mehrere Virenscanner oder Werbeblocker auf einmal, hier hat man am Ende ein Botwar, aber keinen Nutzen.

 

Ich benutze auch derartige Plugins, uBlockOrigin blockt aber ohne besondere Einstellungen auf der Codi Seite exakt 0 Elemente, ich würde es auch bei derartigen Anwendungen nicht anders einstellen. Kein Automatismus kann entscheiden, welche Scripte gut und welche nicht gut sind. Klar, würden 3rd party Scripte eingebunden, dann wäre das anders, aber die würde ich dem Programmierer auch um die Ohren hauen. Dabei meine ich auch Dinge, die viele über cdn's von Amazon oder Google importieren, was bei Blogs durchaus sinnvoll sein kann, wäre bei einer Bankanwendung fatal, zumal man damit nie eine Zertifizierung hinbekommen würde.


 

@TutsichGut  schrieb:

Je weniger Werbeblocker oder Sicherheitsaddons, desto schneller sind die CoDi-Seiten.

Das stimmt mich etwas traurig, da ich mit diesen Addons auch etwas mehr Sicherheit verbinde.


 

Bl4ckCreep
Autor ★★★
Beiträge: 55
Mitglied seit: 29.06.2018

Meine Empfehlung: Windows Defender und Malwarebytes Mit AutoScan Allen X Tage. Schützt mehr als genug, kombiniert optimal und frisst keine Ressourcen bzw verursacht tiefe Probleme. 

Und natürlich Regel 1: keine unseriösen Websites oder Dateien laden, dann kann man schon viel selbst verhindern.