Schlechter/ manipulierter Wechselkurs bei Abhebungen in Fremdwährungen

kirjka
Autor ★
Beiträge: 4
Mitglied seit: 25.09.2017
Ich habe mit meiner VISA Karte in NZD und NOK Geld abgehoben und musste feststellen, dass ein deutlich schlechterer und augenscheinlich zu Gunsten von comdirect bestimmter Wechselkurs verwendet wurde. Beispielsweise wurde für mehrere NZD-Abhebungen ein Kurs zu 1,60 verwendet, dieser Wert wurde allerdings den gesamten letzten Monat nicht erreicht! Der korrekte Wechselkurs zum Zeitpunkt der Abhebung war zwischen 1,63 und 1,64. Ich zahle also 1,8% bis 2,4% drauf.

Sehen so "kostenlose" Bargeldabhebungen in Fremdwährungen bei euch aus??? Eine Abzocke ist das, wenn es augenscheinlich kostenlos ist und man dann dennoch die für andere Kreditkarten übliche Gebühren über einen manipulierten Wechselkurs draufzahlt. Ich bin absolut enttäuscht, da zahle ich ja selbst bei Karten mit Gebühren, die meisten unter 2% liegen, weniger als hier.

Eigentlich ist das doch Betrug? So eine Abweichung kann mir keiner plausibel erklären. Vor allem, da angeblich tagesaktuelle Werte herangezogen werden.
16 ANTWORTEN
Mentor ★★★
Beiträge: 2391
Mitglied seit: 22.03.2017

kirjka schrieb:
Ich habe mit meiner VISA Karte in NZD und NOK Geld abgehoben und musste feststellen, dass ein deutlich schlechterer und augenscheinlich zu Gunsten von comdirect bestimmter Wechselkurs verwendet wurde. Beispielsweise wurde für mehrere NZD-Abhebungen ein Kurs zu 1,60 verwendet, dieser Wert wurde allerdings den gesamten letzten Monat nicht erreicht! Der korrekte Wechselkurs zum Zeitpunkt der Abhebung war zwischen 1,63 und 1,64. Ich zahle also 1,8% bis 2,4% drauf.

Sehen so "kostenlose" Bargeldabhebungen in Fremdwährungen bei euch aus??? Eine Abzocke ist das, wenn es augenscheinlich kostenlos ist und man dann dennoch die für andere Kreditkarten übliche Gebühren über einen manipulierten Wechselkurs draufzahlt. Ich bin absolut enttäuscht, da zahle ich ja selbst bei Karten mit Gebühren, die meisten unter 2% liegen, weniger als hier.

Eigentlich ist das doch Betrug? So eine Abweichung kann mir keiner plausibel erklären. Vor allem, da angeblich tagesaktuelle Werte herangezogen werden.

Hallo @kirjka,

 

erst einmal möchte ich Dich um die Einhaltung allgemeiner Höflichkeitsformeln hier in der Community bitten.

 

Auslandstransaktionen sind immer etwas komplex, weil verschiedene Beteiligte agieren und die Wöhrungsumrechnung von einem anderen Ende der Welt hierher nicht ganz einfach ist. Roboter (traurig)

 

Einen ersten Hinweis kann Dir die offizielle VISA-Umrechnungstabelle geben:

 

https://www.visa.de/reisen/wahrungsumrechner

 

Gebe Die von Dir in Frage gestellte Transaktion einfach einmal ein und verwende das entsprechende Auslandseinsatzentgelt. Welches ja bei comdirect sehr günstig sein sollte.

 

Der Rechner wirft mir einen aktuellen Wert von "1 Euro = 1,613389 Neuseeland-Dollar" aus.

 

Gehe dann jede Zeile der Abrechnung durch und sehe nach, ob der ausländuische Automatenbetreiber seinerseits ein zusätzliches Entgelt berechnet hat. Dann würdest Du nicht 150 NZD oder so was sehen, sondern einen "schiefen" Ausgangsbetrag.

 

So was kann Dir theoretisch auch auf manchem Messegelände in Deutschland mit Karten aller Banken passieren, wenn der Automat keinem der Geldautomatenbetreiber angeschlossen ist.

 

Ich hoffe das gibt einen ersten Ansatz der Recherche. In einem zweiten Beitrag kannst Du ja @SMTcomdirect noch zusätzlich erwähnen, dann läuft die Meldung gleich beim engagierten Team auf.

 

Von außerhalb der Bank kann ich leider nicht mehr sagen.

 

Wäre nett, wenn Du uns auf dem Laufenden hältst.

 

Liebe Grüße

 

Glücksdrache

Social-Media-Team
Social-Media-Team
Beiträge: 1782
Mitglied seit: 22.07.2016

kirjka schrieb:
Ich habe mit meiner VISA Karte in NZD und NOK Geld abgehoben und musste feststellen, dass ein deutlich schlechterer und augenscheinlich zu Gunsten von comdirect bestimmter Wechselkurs verwendet wurde. Beispielsweise wurde für mehrere NZD-Abhebungen ein Kurs zu 1,60 verwendet, dieser Wert wurde allerdings den gesamten letzten Monat nicht erreicht! Der korrekte Wechselkurs zum Zeitpunkt der Abhebung war zwischen 1,63 und 1,64. Ich zahle also 1,8% bis 2,4% drauf.

Sehen so "kostenlose" Bargeldabhebungen in Fremdwährungen bei euch aus??? Eine Abzocke ist das, wenn es augenscheinlich kostenlos ist und man dann dennoch die für andere Kreditkarten übliche Gebühren über einen manipulierten Wechselkurs draufzahlt. Ich bin absolut enttäuscht, da zahle ich ja selbst bei Karten mit Gebühren, die meisten unter 2% liegen, weniger als hier.

Eigentlich ist das doch Betrug? So eine Abweichung kann mir keiner plausibel erklären. Vor allem, da angeblich tagesaktuelle Werte herangezogen werden.

Hallo @kirjka,  

 

wir legen für unsere Fremdwährungsabrechnungen die Devisenmarktkurse der Commerzbank zugrunde. Einen weltweit einheitlich gültigen Wechselkurs gibt es nicht, vielmehr differieren die Wechselkurse - sowie Aktienkurse an unterschiedlichen Börsenplätzen - bei den verschiedenen Anbietern von Wechselkursen.  

 

Dabei kann es möglich sein, dass die Wechselkurse bestimmter Währungspaare im Vergleich mit anderen Anbietern günstiger oder schlechter sein können.  

 

Es betrübt uns sehr, dass du uns deswegen Abzocke und betrügerische Absichten vorwirfst.  

 

Gruß aus Quickborn

Erik


Der gute Ton macht die Musik. Wie im Leben, so in der Community.
Mentor ★
Beiträge: 1272
Mitglied seit: 26.05.2017

Hallo @kirjka, hallo @SMT_Erik,

 

der Link oben scheint nicht zu funktionieren.

 

Mit diesem hier klappt es wahrscheinlich besser: https://www.commerzbank.de/de/hauptnavigation/kunden/kursinfo/devisenk/taegliche_devisenmarktkurse/t...

Social-Media-Team
Social-Media-Team
Beiträge: 1782
Mitglied seit: 22.07.2016

Guten Morgen @baha,

 

vielen Dank für deinen Hinweis! Ich habe meine Verlinkung flugs korrigiert.

 

Gruß aus Quickborn

Erik


Der gute Ton macht die Musik. Wie im Leben, so in der Community.
Experte ★
Beiträge: 183
Mitglied seit: 15.08.2016

Hier von vornerein Abzocke zu unterstellen, zeugt nicht nur von Unwissenheit bzgl. der Thematik, sondern lässt auch charakterlich tief blicken. Bevor ich solche Unterstellungen äußere, informiere ich mich erstmal selbst - und es ist wirklich seltsam, dass bei Menschen, die sich viel und häufig in unterschiedlichsten Ländern aufhalten, diese Thematik immernoch Verwunderung und Verstörung sorgt, dabei ist es etwas ganz normales. Selbst wenn man mit VISA oder Master im Ausland zahlt, kann man Unterschiede haben - selbst vom einen auf den anderen Tag kann es zu kleinen Abweichungen kommen. So wie ein Produkt X bei ALDI etwas günstiger (oder teurer) ist, als bei LIDL, EDEKA, REWE ...

kammann
Experte
Beiträge: 93
Mitglied seit: 19.10.2016

Schauen wir uns doch einfach die Fakten an:

Die Commerzbank hat für gestern (28.09) einen EUR/NZD-Kurs von 1,6033 veröffentlicht.
Offizielle Kurse von VISA und Mastercard kann man unter https://misc.firstdata.eu/CurrencyCalculator/fremdwaehrungskurse/calendar abrufen.
Dort wird für VISA ein Geldkurs von 1,6180 angezeigt und bei Mastercard/Maestro ein Kurs von 1,6232

Hebt man also mit der comdirect VISA-Card z.B. 1000 NZD ab, zahlt man umgerechne €623,71. Mit einer Mastercard-Kreditkarte ohne Auslandszuschlag (z.B. von der Fidor-Bank) zahlt man nur €616,07, also ein Aufschlag von etwa 1,24%.

Meine Erfahrungen sind die, dass bei den Hauptwährungen (USD, GBP) die Wechselkurse nah beieinander liegen - in Urlaubsländern mit Nebenwährungen (z.B. Kroatische Kuna, Norwegische Krone etc) liegt die Commerzbank immer 1-3% über den Kursen von Mastercard. Ist das nun Betrug? Nein - es ist aber - gerade beim Geldabheben am Automaten intransparent.
Übrigens: Bei Zahlungen per vPay scheint auch die comdirect auf den offiziellen (also günstigeren) Visa-Kurs zurückzugreifen, d.h. im Ausland zahlt man mit der Girocard bzw per vPay günstiger. Früher konnte man so mit der Girocard im Ausland günstig Geldabheben als mit der comdirect VISA Karte, dem hat die comdirect aber durch die Auszahlungsgebühr in Höhe von €9,90 einen Riegel vorgeschoben. Auch das ist kein Betrug - möglicherweise aber Wucher, denn die Automatengebühren der Banken betragen zwischen 0,30€ und 2,00€ pro Transaktion, die von der comdirect verlangten €9,90 sind also prohibitiv teuer.

Hegel
Autor ★★
Beiträge: 15
Mitglied seit: 18.08.2016

SMT_Erik schrieb:

 

"wir legen für unsere Fremdwährungsabrechnungen die Devisenmarktkurse der Commerzbank zugrunde. Einen weltweit einheitlich gültigen Wechselkurs gibt es nicht, vielmehr differieren die Wechselkurse - sowie Aktienkurse an unterschiedlichen Börsenplätzen - bei den verschiedenen Anbietern von Wechselkursen."

 

Man kann doch einfach den FOREX-Kurs um 13:00 Uhr des Buchungstages nehmen. So war das meines Wissens bei der Commerzbank früher. Dann wurden die AGB der comdirect geändert und es wurden Commerzbank-eigene Umrechnungskurse bei Auslandseinsatz von Kreditkarten eingeführt, die immer schlechter als die FOREX-Kurse sind. Dabei übrigens von einem "gebührenfreien" Auslandseinsatz zu sprechen, ist fragwürdig, wenn man bedenkt, dass zwar keine "Gebühren" erhoben, dafür aber die Umrechnungskurse zu Lasten des Verbrauchers angepasst werden. Das tun nicht alle Kreditkartenanbieter.

Experte ★★★
Beiträge: 736
Mitglied seit: 16.08.2016

Jeder Kartenaussteller kann wählen welchen Wechselkurs er nimmt. 

Das kann der von Visa, Commerzbank, Deutsche Bank, Forex, Blomberg oder sonst wem sein. Jede Bank kocht da Ihr eigenes Süppchen und alle verhalten sich korrekt.

Ihr müsst Euch schon vorher genau informieren und dann die für Euch beste Lösung finden.

Hegel
Autor ★★
Beiträge: 15
Mitglied seit: 18.08.2016

"Alle verhalten sich korrekt". Wie niedlich. Es geht um Transparenz in den AGB und Wahrhaftigkeit von Werbeaussagen.