Mein erster Sparplan - sinnvoll oder voll daneben?

Stanmaja
Autor ★
Beiträge: 5
Mitglied seit: 09.02.2019

Hallo zusammen,

 

viel Erfahrung mit Aktien und Co. habe ich (noch) nicht, dennoch konnte ich mir hier in der Community einiges an Wissen anlesen. (Danke schon mal )

Das Depot ist noch leer und für meinen ersten Sparplan der für die nächsten Jahre laufen soll habe ich mir 3 ETF´s rausgesucht und hoffe bei der riesigen Auswahl und Vergleiche nun nicht ganz daneben zu liegen.

Sparen möchte ich monatlich 200 € die ich wie folgt aufteilen möchte:

125€ in "ETF110" ComStage MSCI World UCITS ETF

50€ in "A1JKS0" SPDR S&P US Dividend Aristocrats UCITS ETF

25€ in " ETF114" ComStage MSCI Pacific UCITS ETF

 

Da ich den Sparerfreibetrag voll nutzen will, habe ich mir Ausschüttende Fonds ausgesucht. Die (nach meiner Einschätzung) eine breite globale Abdeckung haben, schon etwas älter sind, ein gewisses Volumen und eine gute Performance in der Vergangenheit hatten. Man liest auch viel über Dividenten, da ich nicht gleich blauäugig in Einzelaktien investieren möchte, fand ich einen ETF der mir gut gefiel.

 

Muss ich als Anleger etwas beachten, da die ETF´s in Luxemburg und Irland beheimatet sind und das Thema Quellensteuer hier immer wieder zu lesen ist. 

Ich dachte das ab 2019 alles einfacher wird und die Depotführende Bank das automatisch mit der Kapitalertragssteuer und meinem Freibetrag abrechnet oder liege ich hier falsch?  Ist es wichtig in welchem Land die Anlage beheimatet ist?

Da ich auch als Beimischung mir irgendwann US Aktien mit ins Depot legen möchte habe ich das W-8BEN Formular ausgefüllt.

Gibt es sonst noch etwas zu beachten?

Vielen Dank im Vorraus

 

 

3 AKZEPTIERTE LÖSUNGEN
10 ANTWORTEN
Experte ★★
Beiträge: 477
Mitglied seit: 09.07.2018

Hallo @Stanmaja,

 

Du hast die USA und Asien massiv überrepräsentiert. Wenn das so geplant ist, ist alles ok, die Produkte sind gut. Die Frage ist also: Wolltest Du (gemessen an der Marktkapitalisierung) die USA und Asien übergewichten? 

 

Das Thema Quellensteuer trifft Dich bei Fonds nicht, das ist dann bei Einzelaktien relevant. 

Legende
Beiträge: 5944
Mitglied seit: 23.07.2016
Hilfreicher Beitrag

@Stanmaja:

 

Herzlich willkommen in dieser Community.

 

Ich finde die ETF-Mischung sehr gut.

 

Wie @t.w.  schon geschrieben hat: die Quellensteuer ist auf ETF-Ebene kein Problem. Und das Formular W8-BEN brauchst Du als comdirect-Kunde nicht. Also:

 

Weiter so!

 

Viele Grüsse aus einem schneematschigen München

 

nmh

 

Experte ★★
Beiträge: 452
Mitglied seit: 15.08.2016
Hilfreicher Beitrag

Ein Sparplan ist immer sinnvoll, und ETF sind eine gute Entscheidung für Anfänger.

 

Der größte Teil der Sparrate geht in einen ETF auf den MSCI World, das ist auch gut.

 

Und an den anderen beiden ETF ist auch nichts verkehrt.

 

 

Stanmaja
Autor ★
Beiträge: 5
Mitglied seit: 09.02.2019

Danke für das Feedback, das bestätigt mich schon mal in meiner Entscheidung.

 

@nmhBraucht man das Formular W8-BEN auch später nicht wenn ich eventuell in Einzelaktien investieren möchte?

@t.w. eventuell werde ich den ETF114 in den ETF127 tauschen

 

Legende
Beiträge: 5944
Mitglied seit: 23.07.2016

@Stanmaja:

 

Ich halte bei comdirect schon seit vielen Jahren US-(Einzel-)Aktien. Ein W-8BEN habe ich noch nie ausgefüllt. Bei Dividenden werden die üblichen 15% US-Quellensteuer abgezogen, und die werden voll auf die deutsche Steuer angerechnet. Also kein Problem.

 

Mehr dazu steht hier.

 

nmh

 

Experte ★★★
Beiträge: 510
Mitglied seit: 22.07.2016

Hallo @Stanmaja,

 

mir fällt - ähnlich wie @t.w. - die Übergewichtung von USA und Asien auf. Warum hast du das so gewählt? Bedenke, dass allein im MSCI World USA mit einem Anteil von rund 60% vertreten ist - diesen erhöhst du mit deiner ETF-Auswahl nochmal.

 

Viele Grüße,

Jörg

 

Mentor ★★
Beiträge: 1585
Mitglied seit: 16.08.2016
Hilfreicher Beitrag

Um nochmals zusammenzufassen: Dein Depot ist bis jetzt leer, du hast keine Erfahrungen an den Aktienmärkten, du weißt nicht, ob du unruhige Zeiten (der letzte Herbst war nicht besonders unruhig) nervlich aushalten kannst und hast dir zum Einstieg drei relativ "scharfe" ETFs ausgesucht.

 

Das kann man so machen, muß man aber nicht.

 

Für Einsteiger gibt es einige Fertigprodukte, die die weltweiten Märkte abdecken; die bekanntesten sind der Arero (DWS0R4) oder (gleichwertig) der Comstage Vermögensstrategie (ETF701).

 

Wenn du davon überzeugt bist, daß deine ETF-Auswahl besser ist, als die der Profis, dann setzte deinen Sparplan um. Falls nicht, dann nicht.

Stanmaja
Autor ★
Beiträge: 5
Mitglied seit: 09.02.2019

Ich werde erstmal mit 1 ! Sparplan auf den MSCI World beginnen. Wenn dort ein Sümmchen zusammen ist, kann ich immer noch eventuell in einen zweiten sparen.

Bis dahin kann ich noch an Erfahrung sammeln.

Manchmal will man vielleicht doch zu viel auf einmal.

Das ist wohl die beste Entscheidung.

Besten Dank an alle !

 

Experte ★★
Beiträge: 477
Mitglied seit: 09.07.2018

Das halte ich für eine ausgezeichnete Idee. Schnapp Dir ruhig den ausgewälten ETF110, der passt gut, und sammle in Ruhe erste Erfahrungen. Ich wünsche Dir viel Spaß und Erfolg dabei Smiley (fröhlich)