Hilfe bei ETFs

Highlighted
meinNickname
Autor ★
Beiträge: 4
Mitglied seit: 16.04.2018

Hallo zusammen,

 

nachdem ich Stunden damit verbracht habe, die verschiedensten Informationen zum Thema ETF-Anlage zu lesen, habe ich mich dazu entschieden, einen Sparplan einzurichten.  Leider bin ich mir immer noch nicht 100% sicher, ob meine Auswahl denn auch klug ist...

Ich habe mich für das klassische MSCI World und Emerging Markets Portfolio entschieden.

Dabei möchte ich am liebsten ausschüttende ETFs wählen, da das Steuerthema somit wohl sehr einfach erledigt sein soll. Es scheint mir so, als ob das Thema ausschüttend vs. thesaurierend eine echte Glaubensfrage sei. Wieso ist das so???

 

Des Weiteren würde ich lieber physische ETFs wählen, da mir diese sicherer erscheinen. Mit Hilfe des Vergleiches von justETF habe ich somit 2 Möglichkeiten gefunden:

 

iShares MSCI World UCITS ETF (Dist)    WKN A0HGV0

UBS ETF (LU) MSCI World UCITS ETF (USD) A-dis    WKN A0NCFR

 

Meine Wahl fiel hier zuerst wegen der geringeren TER auf den von UBS, allerdings habe ich später gelesen, dass auch Tracking Error eine Rolle spielen sollte, wobei der iShares ETF besser abschneidet. 

Für den Emerging Markets ETF möchte ich auch einen Ausschüttenden wählen und habe somit diese Möglichkeiten:

 

ComStage MSCI Emerging Markets TRN UCITS ETF    WKN ETF127

iShares MSCI Emerging Markets UCITS ETF (Dist)    WKN A0HGWC

 

Wegen der deutlich niedrigeren TER fiel meine Wahl hier auf den von ComStage, allerdings ist dieser synthetisch.

Die 1,5% Gebühr ist übrigens nicht so wichtig, solange ich dafür den richtigen ETF kaufen kann.

 

Was meint ihr Experten? Ist diese Auswahl empfehlenswert? Oder soll ich doch Alles über Bord werfen und auch Thesaurierer in Betracht ziehen, falls ja, welche?

 

Ich freue mich auf eure Antworten! Smiley (fröhlich) 

Tags (2)
9 ANTWORTEN
Experte ★★
Beiträge: 374
Mitglied seit: 15.08.2016

Hallo @meinNickname,

 

herzlich willkommen zunächst in der Community.

 

Mit deiner ETF-Auswahl liegst du eigentlich ganz richtig, obwohl der iShares MSCI World UCITS ETF (Dist) mit einer TER von 0,5% recht teuer ist. Er liegt allerdings trotzdem nur geringfügig unter seinem Index, dem MSCI World. Besser wäre da wohl der iShares Core MSCI World [IE00B4L5Y983]. Er ist thesaurierend, hat eine TER von nur 0,2% und liegt etwas über seinem Index (das liegt vor allem an der geringeren TER). Beide ETFs erwirtschaften übrigens durch Wertpapierleihe eine kleine Zusatzrendite, die nicht in der TER berücksichtigt wird. Beiden ETFs profitieren zudem von einen Teilfreistellung von 30% bei der Besteuerung (gilt für Erträge und Kursgewinne).

 

Ob ausschüttend oder thesaurierend ist tatsächliche in eine Geschmacksfrage. Ich persönlich kaufe auch nur ausschüttende ETFs. Tastsächlich muss man allerdings sagen, dass thesaurierend Fonds vor allem bei einer langen Haltedauer steuerlich günstiger sind. Das gilt allerdings nur dann, wenn der Sparerpauschbetrag bereits verbraucht ist (sonst sind ausschüttende Fonds natürlich vorzuziehen). Das liegt daran, dass man mit thesaurierenden Fonds auch nach der Reform der Fondsbesteuerung noch immer einen gewissen Steuerstundungseffekt erzielen kann.

 

Hinsichtlich der Besteuerung sind ab 2018 alle Fonds völlig unproblematisch. Die Bank erledigt im Prinzip alles. Es spielt dabei keine Rollen, ober der Fonds thesaurierend oder ausschütten ist, ob er inländisch oder ausländisch ist oder ober physisch oder synthetisch replizierend ist. Bei thesaurierenden Fonds musst du lediglich am Anfang des auf das Steuerjahr folgenden Jahres eine kleine Geldsumme für die Steuer auf die Vorabpauschale auf deinem Verrechnungskonto bereithalten (derzeit maximal 1,50€ je 1000€ Fondsvermögen, erstmals fällig am 02.01.2019).

 

Gruß paba

Experte ★★
Beiträge: 487
Mitglied seit: 02.12.2017

@paba: Wieso € 1,50? Ich komme auf € 6,09 pro € 1000 (Basiszins 0,87%, Teilfreistellung 30%).

 

Ansonsten würde ich auch sagen, die Richtung mit den Fonds stimmt.

meinNickname
Autor ★
Beiträge: 4
Mitglied seit: 16.04.2018

Vielen Dank, @paba!

 

die lange Haltedauer habe ich auch berücksichtigt, da ich (hoffentlich) noch einige Jahrzehnte Zeit dafür habe..

Da ich jedoch erst anfange und noch nicht so viel investieren kann (man ist ja jung und braucht das Geld Smiley (zwinkernd) ), werde ich auch den Pauschbetrag noch sehr lange Zeit nicht verbrauchen. Soll ich daher lieber doch auf den erwähnten ETF von UBS zurückgreifen (relativ niedrige TER, vollständige physische Replikation und ausschüttend) oder beim günstigen Thesaurierer von iShares bleiben?

 

Und gibt es vielleicht noch Experten-Wissen zu meinen Favoriten bei der ETF-Auswahl in Sachen Emerging Markets? Wäre echt super und nochmals vielen Dank für deine Antwort!

Experte ★★
Beiträge: 374
Mitglied seit: 15.08.2016

Hallo @chi,

 

hier ist eine Berechnung. Gilt bei einem "risikolose Basiszins" vom 1,1% nach § 203 Absatz 2 BewG. Wichtig: Das dies die maximale Steuer ist. Wenn der Fonds Kursverluste zu verzeichnen hatte, wird in dem betreffenden Jahr gar keine Steuer fällig (anders als bei ausschüttenden Fonds, wo ja immer 70% der Ausschüttungen mit 26,375% versteuert werden müssen).

 

Gruß paba

Experte ★★
Beiträge: 487
Mitglied seit: 02.12.2017

@paba: Ah so – Verwirrung bei mir über den steuerpflichtigen Betrag (meine € 6,09) und die darauf ggf. anfallende Abgeltungsteuer (deine € 1,50; tatsächlich ein paar Cent mehr, aber als Faustformel OK).

Experte ★★
Beiträge: 374
Mitglied seit: 15.08.2016

Hallo @meinNickname,

 

also wenn du den Sparerpauschbetrag nicht ausschöpfen kannst, solltest du unbedingt zuerst ausschüttende Fonds nehmen, denn jeder Cent des Sparerpauschbetrags, den du am Jahresende nicht verbraucht hast, ist verlorenes Geld. Später kannst du ja immer noch auf thesaurierende Fonds umstellen oder einen Thesaurieren dazu nehmen.

 

Wenn dir der ausschüttende iShares MSCI World zu teuer ist, gibt es eine Vielzahl von Alternativen. Der MSCI ETF mit der besten Rendite über 5 Jahre ist laut justETF zurzeit der Lyxor MSCI World (LYX0AG). Der kann bei comdirect zurzeit sogar kostenlos bespart werden. Er schütte allerdings nur zwei Mal jährlich aus (iShares 4 Mal) und er ist Swap basierend (manche mögen das nicht, ist aber meiner Ansicht nach überhaupt kein Problem).

 

Gruß paba

meinNickname
Autor ★
Beiträge: 4
Mitglied seit: 16.04.2018

Hallo @paba,

ok Dankeschön, die ausschüttenden sind ja auch meine Favoriten.

 

Hat denn jemand Erfahrung mit dem UBS MSCI World ETF WKN A0NCFR? Hier im Forum lese ich immer über iShares und Lyxor aber nie etwas über diesen ETF im Zusammenhang mit dem MSCI World, obwohl der von UBS doch auch recht interessant zu sein scheint oder irre ich mich?

Experte ★★
Beiträge: 374
Mitglied seit: 15.08.2016

Hallo @meinNickname,

 

noch ein Tipp: Du kannst die beiden Indices (entwickelte Welt und Emerging Markets) natürlich auch mit nur einem ETF abdecken. Der beste Kandidat dafür wäre meiner Meinung nach der Vanguard FTSE All-World (IE00B3RBWM25). Statt auf MSCI setzen Vanguard auf FTSE als Indexanbieter. Das ist für den ETF-Anbieter kostengünstiger, was sich in der für diesen Typ von Fonds unschlagbar günstigen TER von nur 0,25% niederschlägt (zum Vergleich: würdest du z.B. die beiden iShares im Verhältnis 70% zu 30% mischen, hättest du eine durchschnittliche TER von 0,575%).

 

Der Vanguard FTSE All-World hat die Emerging Markets und die entwickelten Länder schon im richtigen Verhältnis gemischt (da musst du dir keine Gedanken mehr über die Gewichtung und das Rebalancing nach einiger Zeit machen). Der Vanguard FTSE All-World ist bei comdirect sparplanfähig und er ist vierteljährlich ausschütten. Das wäre mein Kandidat, wenn ich mich neu entscheiden würde.

 

Gruß paba

meinNickname
Autor ★
Beiträge: 4
Mitglied seit: 16.04.2018

Hallo @paba,

 

vielen Dank für deine Tipps! Ich werde jetzt noch mal alle vergleichen und mich dann entscheiden.

Viele Grüße