Überweisung unter 30 Euro ohne TAN

Highlighted
jrrl122
Autor
Beiträge: 1
Mitglied seit: 15.10.2018

Ich bin gerade etwas erschüttert, dass zukünftig Überweisungen unter 30 Euro ohne TAN freigegeben werden können. Mich ärgert es schon die ganze Zeit, dass mein Konto bei der comdirect nur mit  einer 6 stelligen PIN gesichert ist und jetzt werden auch Überweisungen nicht mehr richtig geschützt. Irgendwie hat man das Gefühl, dass comdirect das Thema Sicherheit im Internet noch nicht richtig verstanden hat. Abschalten kann man die neue Option auch nicht. Ich überlege mir wirklich, ob ich mein Konto nicht auflösen sollte und zu einer Bank wechsle, die vernünftige Standards im Online-Banking hat.

137 ANTWORTEN
Aquila
Autor ★
Beiträge: 6
Mitglied seit: 01.07.2018

Sehe ich genau so. Die comdirect baut grundlos Zugangsbeschränkungen ab, übernimmt aber das zusätzliche Risiko nicht (ich gehe bei den Formulierungen https://kunde.comdirect.de/konto/tan-freiheit.html#Tipps davon aus, das im Falle eines unbefugten Kontozugriffs allein der Kunde für den möglichen Maximalschaden von 150€ haftet). Das stellt den Kunden ohne erkennbaren Mehrwert schlechter.

Experte ★★
Beiträge: 435
Mitglied seit: 22.07.2016

Es mag ja sein, dass der ein oder andere Kunde diese Möglichkeit toll findet - andere Kunden (wie man hier lesen kann, und ich zähle mich auch dazu) finden das eher weniger prickelnd. Ich verstehe nicht, warum man dieses neue Verfahren nicht optional gemacht hat bzw. warum es keine Möglichkeit gibt, das wieder abzuschalten.

Liebes Social-Media-Team, bitte gebt die Bitte nach einer Möglichkeit, die "TAN-losen" Überweisungen zu deaktivieren, dringend an die Fachabteilung weiter! Danke Smiley (fröhlich)

 

Viele Grüße,

Jörg

 

Social-Media-Team
Social-Media-Team
Beiträge: 1612
Mitglied seit: 22.07.2016

Hallo zusammen,

 

ich kläre eure Bedenken mit der Fachabteilung und melde mich wieder bei euch.

 

Gruß aus Quickborn

Erik


Der gute Ton macht die Musik. Wie im Leben, so in der Community.
Experte ★
Beiträge: 183
Mitglied seit: 29.07.2017

...da jetzt jede TAN Geld kostet, finde ich diese Möglichkeit ok.

Vielleicht sollte dem Kunden dennoch die Möglichkeit gegeben werden, eine kostenpflichtige TAN einzugeben. Ein Klick mehr...

Überweisungen bis 30 Euro kommen bei mir so gut wie nie vor.

LG Chairman
-expert for nothing-

Social-Media-Team
Social-Media-Team
Beiträge: 1612
Mitglied seit: 22.07.2016

Ich nochmal. Also, wir haben den neuen Service seit dem 15.10.2018 auf den Persönlichen Bereich ausgeweitet, um Transaktionen mit kleineren Beträgen zu erleichtern. Details zu der neuen Regelung findet ihr hier.

 

Bislang bestand diese sogenannte TAN-Freiheit in unserer MoBox App und bezog sich allerdings auf Beträge bis 25 Euro. Der Service wurde von den MoBox-Nutzern sehr gut angenommen und es sind uns keine Missbrauchsfälle bekannt.

 

Sollte dies aber mal der Fall sein, so gilt für auch diesen neuen Service unser Sicherheitsversprechen. Die TAN-Freiheit nur optional anzubieten, ist nicht geplant.

 

Gruß

Erik

 

 


Der gute Ton macht die Musik. Wie im Leben, so in der Community.
Experte ★★
Beiträge: 279
Mitglied seit: 05.12.2017

Auch wenn ich das ganze weniger kritisch sehe als meine Vorredner (da ist das Missbrauchspotenzial über die Kontaktlosverfügung via Kreditkarte größer), finde ich das von CoDi-Seite sehr ungeschickt gelöst. Sicherheit abzubauen ohne Optionsregelung ist ein unschöner Schachzug.

Experte ★★★
Beiträge: 646
Mitglied seit: 16.08.2016

Ich sehe das ziemlich unkritisch.

Was muss denn passieren damit es zu einem Schaden kommt?

Jemand muss mein Handy bekommen, das PW für die App wissen bzw mir den richtigen Finger abhacken um die App zu entsperren und dann kann er eine Überweisung über ganze 30 Euro machen.

Ich denke nicht das jemand diesen Aufwand betreiben will.

spb0815
Autor ★
Beiträge: 6
Mitglied seit: 26.10.2016

Hallo, es mag noch Menschen geben, die Onlinebanking grundsätzlich nicht sicher finden. Ich persönlich bin ein Fan vom Onlinebanking. Allerdings muss ich zugeben, dass ich mich durchaus etwas besser gefühlt habe, als ich wusste, dass ich immer eine TAN eingeben muss. Mal abgesehen von meinen Daten wäre zumindest mein Geld halbwegs sicher geblieben. Die meisten Ideen von codi finde ich an sich super, aber in diesem Punkt finde ich es nicht gut. Zumal man sich dieses Sicherheitsgefühl (TAN eingeben) nicht einmal manuell einrichten kann (laut FAQ).

Mentor ★★★
Beiträge: 3553
Mitglied seit: 18.10.2016

Ich mache seit 1986 Onlinebanking, damals ieß das noch Btx. Da ich niemanden an mein Handy lasse, dubiose E-Mails sofort als Spam definiere und auch sonst sehr zurückhaltend bei der Herausgabe von irgendwlechen Daten von mir bin, hatte ich noch nie ein Problem.