Comdirect hat ebase verkauft.

Highlighted
Mentor ★
Beiträge: 1400
Mitglied seit: 02.08.2016

Wie schätzt ihr das ein, auf der Hauptversammlung wurde es noch eingefordert, jetzt wurde es scheinbar auch schon umgesetzt.

 

Angeblich gab es da keinen nennenswerten Wachstum etc.

19 ANTWORTEN
Experte ★★★
Beiträge: 576
Mitglied seit: 02.12.2017

Pressemitteilung. Käufer ist eine FNZ Group aus London (nie gehört, aber vielleicht bin ich auch ein Ignorant).

Experte ★★
Beiträge: 293
Mitglied seit: 05.12.2017

Oh.

Mentor ★★★
Beiträge: 2147
Mitglied seit: 22.03.2017

@Zargoras  schrieb:

Wie schätzt ihr das ein, auf der Hauptversammlung wurde es noch eingefordert, jetzt wurde es scheinbar auch schon umgesetzt.

 

Angeblich gab es da keinen nennenswerten Wachstum etc.


Danke für den wertvollen Hinweis @Zargoras!

 

Ohne detailliertes Zahlenmaterial ist natürlich schwierig zu sagen, ob es ein gutes Verhältnis des Verkaufserlöses zum Jahresgewinn gab.

 

Allerdings hätte ich wahrscheinlich diesen Schritt vermieden. Eine Kooperation bringt immer Skaleneffekte und Transaktionsvolumen, was eben die Umsetzung neuer Ideen gemessen in Kosten pro Kunde oder verwaltetem Vermögen günstiger werden lässt.

 

Also mich lässt die Meldung zumindest ratlos sein.

 

Ich wäre als comdirect eher den umgekehrten Weg gegangen und hätte gesehen ob ich irgendwo profitable Reste eines Vermögensverwalters oder einer Filialbank hätte kaufen können.

 

Liebe Grüße

 

Glücksdrache

Mentor ★★
Beiträge: 1644
Mitglied seit: 07.08.2016

Hallo @Glücksdrache

 

Vielleicht ist das ganze auch in dem Zusammenhang zu sehen,

dass die Commerzbank ihre Pläne für eine  Robo-Advisor-Geldanlage-Sparte

eingestampft hat, und dass stattdessen comdirect's Cominvest diese Rolle

übernehmen soll. Da passt wohl die "konventionelle" Ebase nicht mehr in den Kram,

und die Verkaufsgelegenheit soll ja laut Pressemeldungen günstig

gewesen sein.

commerzbank-beerdigt-plaene-fuer-eigenen-robo-advisor

 

Gruß, Pramax

das_mcc
Autor ★★★
Beiträge: 68
Mitglied seit: 20.06.2018

Na Super, also keine integration mehr in den Komfortservice?

Experte ★★★
Beiträge: 681
Mitglied seit: 16.08.2016

Was hat das damit zu tun?

Meinst Du das alle anderen Banken die im Multibanking funktionieren zur comdirect gehören?

Ich gehe schwer davon aus das weiter daran gearbeitet wird.

Mentor ★
Beiträge: 1400
Mitglied seit: 02.08.2016

@Goliath74

 

ich halte dagegen Smiley (zwinkernd) hab in dem Kontext immer gesagt, das ich keine Integration von HBCi bei der ebase mehr erwarte, denn es wird wohl in einigen Monaten abgelöst, und einen Screen Scrapper zu programiieren, halte ich auch für unwahrscheinlich, warum jetzt so viel Arbeit investieren, wenn man in ein paar Monaten auf eine Fixe Schnittstelle zur verfügung hat.

 

 

Experte ★★★
Beiträge: 681
Mitglied seit: 16.08.2016

@Zargoras

Amex hat auch kein HBCI und kann abgerufen werden.

Lassen wir uns überraschen.

Mentor ★
Beiträge: 1400
Mitglied seit: 02.08.2016

@Goliath74

 

Aber es ist eben eine eingekaufte Lösung, und der Wartungsaufwand bei nicht HBCI basierten Abruf ist schon erheblich, also warum den Auwand, und die Wartungsverpflichtung, wenn in absehbarer Zeit PSD2 umgesetzt werden muss. 

 

Aber klar das ist alles Spekulation.