Aktien mit Stockdividende

Experte ★★★
Beiträge: 638
Mitglied seit: 20.04.2017

Hallo @nmh,

 

danke für den Hinweis. Spanische Aktien hatte ich vorerst ausgeschlossen, weil ich irgendwo in einem Thread gelesen hatte, dass es sehr schwer ist, sich die Quellensteuer erstatten zu lassen. Bei Royal Dutch Shell wird die Stockdividende sogar quellensteuerfrei gezahlt. Ist es bei Iberdrola genauso? Der Aufwärtstrend ist natürlich super. Und ich denke, dass erneuerbare Energien die Zukunft sind. Die Dividendenrendite ist natürlich nicht so gut wie die von Royal Dutch Shell, dafür von Gewinnen gedeckt. Ich schau mir die Firma mal genauer an und werd mich dann entscheiden.

 

In Frankreich wurde gewählt. Macron hat wohl gewonnen. Dann gibts also morgen keinen Börsencrash.

 

Grüße aus Dresden

sonnenbrille

Legende
Beiträge: 5946
Mitglied seit: 23.07.2016

@sonnenbrille:

 

Ich schwebe auf Wolke sieben wegen Frankreich. Und morgen früh werde ich meine Absicherung mit großem Verlust verkaufen und mich immer noch freuen.

 

Bei Iberdrola nimmst Du die Dividende ohne Quellensteuerabzug entgegen, sofern Du Dich für die Stockdividende entscheidest. Insofern unterscheiden sich meine beiden obigen Modelle "1" und "2" übrigens auch: Sofern die Dividende mit Bezugsrechten abgewickelt wird, fällt keine Quellensteuer an.

 

Gruß und Dank

 

nmh

 

Experte ★★★
Beiträge: 638
Mitglied seit: 20.04.2017

Hallo @nmh,

 

freut mich, dass du dich wegen der Frankreich-Wahl freust und das du deine Versicherungen nicht gebraucht hast.

 

Ich zitiere @TutsichGut aus einem anderen Thread:

TutsichGut schrieb:

Hallo @dg2210

 

Das wäre doch zu einfach Smiley (Zunge)

 

Hast du da nicht was wesentliches vergessen?

Du bekommst eine Menge Aktien, aber durch die Ausgabe der Stockaktien singt der Wert der Aktie.

 

LG

TutsichGut

 

Werden die Stockdividenden tatsächlich aus neu ausgegebenen Aktien ausgeschüttet? Oder aus Aktien, die der AG gehören und somit nicht neu geschaffen werden müssen? Wenn ersteres der Fall ist, dann hat die Strategie weniger Sinn. Man hält ja quasi nur seinen Anteil am Unternehmen und vergrößert ihn nicht.

 

Die anderen Aktien aus Frankreich, Spanien und Italien habe ich mir wegen der Quellensteuerbelastung garnicht angeschaut sondern rausgefiltert, ich werd die Liste dann nochmal durchschauen.

 

Grüße aus Dresden

sonnenbrille

Legende
Beiträge: 5946
Mitglied seit: 23.07.2016

Hallo Sonni,

 

für die "Finanzierung" der Dividendenaktien gibt es bilanztechnisch mehrere Möglichkeiten. Alle haben aber gemeinsam, daß die Aktien vor der Ausgabe der Gesellschaft "gehören" und nach der Ausschüttung dem Aktionär.

 

Du und @TutsichGut, ihr sprecht einen wichtigen Punkt an, der für alle Arten der Ausschüttung, auch für Bardividenden, gilt: Das Unternehmen ist nach der Ausschüttung entsprechend weniger wert. Aus diesem Grund gibt es den Dividendenabschlag vom Aktienkurs.

 

Mit anderen Worten, wer Wert auf eine hohe Dividendenrendite legt, der zapft sein Unternehmen regelmäßig an. Das habe ich an anderer Stelle ja bereits kritisiert. Die Dividendenrendite sollte nicht das Hauptkriterium beim Kauf einer Aktie sein.

 

nmh

 

Mentor ★★
Beiträge: 1694
Mitglied seit: 04.05.2017

Hallo @nmh

 

Dann kannst du uns sicher auch erklären, wie der Dagobert von Apple funktioniert.

Alle Taler im Speicher und ab und zu bekommen die Großneffen EINE Kugel Eis.

 

LG
TutsichGut

LG TutsichGut
DiskLeimEimer:Ich bin nicht dafür verantwortlich für Das, was mein Bauch von sich gibt.
Legende
Beiträge: 5946
Mitglied seit: 23.07.2016

@TutsichGut:

 

Die Wahrheit ist einfach und enttäuschend: Apple ist eine Religion, und für Religionen gelten keine Bilanzierungsregeln...

 

nmh

 

Legende
Beiträge: 5946
Mitglied seit: 23.07.2016

Noch eine Empfehlung für Sonni und alle Mitleser:

 

Die Banken scheinen endlich zurückzukommen. Die Europäischen Bankaktien zeigen relative Stärke. Sollten irgendwann auch in Europa die Zinsen wieder steigen, würden Bankaktien besondes profitieren. Die Banco Santander aus Spanien (WKN 858872) hat ein KGV von 13,2 und eine Dividendenrendite von 3,5%. Die Stockdividende wird als freiwillige Stockdividende gezahlt, und zwar über Bezugsrechte, also ohne Quellensteuer und gebührenfrei:

 

Ex-Tag    Verhaeltnis

------------------------

18.10.16   87:1  oder Bardividende EUR 0.045

20.10.15  103:1

14.04.15   46:1  oder Bardividende EUR 0.151

14.01.15   44:1

20.10.14   46:1 

15.07.14   49:1

16.04.14   47:1 

 

Mir gefällt besonders der Aufwärtstrend seit Mitte 2016 - wie gesagt, relative Stärke. Die Gesellschaft zahlt zusätzlich viermal im Jahr eine Bardividende (zuletzt je Vierteljahr EUR 0,055 ./. 19% QuSt, wovon 15% in Deutschland anrechenbar sind; Euch gehen also nur 4% in Spanien verloren).

 

Viele Grüße aus einem regnerischen München

 

nmh

Experte ★★★
Beiträge: 638
Mitglied seit: 20.04.2017

Hallo @nmh,

 

ich habe mir Iberdrola mal ein bisschen angeschaut. Leider gibt die deutsche Website nicht soo viel her wie die spanische oder die englische. Gut finde ich das Engagement in den erneuerbaren Energien. Das Unternehmen ist lt. Website in 40 Ländern aktiv und somit weit diversifiziert, das finde ich ebenfalls gut. Die Möglichkeit der Stockdividende spricht mich an. Ich denke ebenfalls es wird zukünftig zu viel mehr Energiebedarf kommen, ob dies jedoch langfristig durch steigende Effiziens der Technik ausgeglichen wird, keine Ahnung. Ganz leicht positiv bis leicht neutral ist der Punkt, dass ich noch keinen Versorger im Depot habe.

Negativ finde ich, dass die Versorgerbranche stark reguliert werden kann. In Deutschland sind EON und RWE das beste Negativbeispiel. Wie das in Spanien aussieht, keine Ahnung. Zudem scheint das Unternehmen nicht mehr stark wachsen zu können, wenn man den Zahlen von Morningstar oder Finanzen.net Glauben schenken darf. Was war eigentlich der Grund dafür, dass das Unternehmen zwischen 2008 und Mitte 2012 so krass abgestürzt ist? Ich meine klar, es war Finanzkrise, aber viele andere Unternehmen sind aktuell weit über dem Niveau von 2008.

 

Das ist meine Meinung des Unternehmens. Falls ich irgendwo totalen Bull**piep** geschrieben habe, schreibt es dazu, das nehme ich gerne für die Zukunft mit. So wirklich beschäftige ich mich mit dem ganzen Thema Geld, Vermögen, Altersvorsorge ja erst 1,5 Jahre.

 

Im Bankensektor habe ich bereits eine Position Deutsche Bank. Das ist bei mir der Teil im Depot, der am meisten Performance gebracht hat. Smiley (fröhlich) Noch ne Bankaktie möchte ich nicht, da soll erstmal in andere Branchen investiert werden.

 

Grüße aus Dresden

sonnenbrille

Legende
Beiträge: 5946
Mitglied seit: 23.07.2016

Hallo Sonni,

 

was Du schreibst klingt sehr vernünftig. Du befasst Dich offenbar sehr intensiv und gründlich mit Deinen Investments - gut so! Ich beschäftige mich seit ca. 20 Jahren mit Aktien, aber zu Beginn (und ehrlich gesagt auch heute noch) war ich nicht so sorgfältig wie Du. Der Erfolg ist bei mir auch erst später gekommen.

 

P.S. Da Du nach Branchen diversifizierst: Ich gehe doch fest davon aus, daß Du auch schon Nahrungsmittelaktien hast. Wenn nein, findest Du hier Anregungen. Drei ausführliche Beiträge über drei ebenfalls sehr interessante Branchen sind in Vorbereitung und werden in den nächsten Tagen/Wochen gepostet - stay tuned!*

 

nmh

 

____________________

*) Englisch für: Thunfisch, bleib doch!

 

Experte ★★★
Beiträge: 638
Mitglied seit: 20.04.2017

Guten Abend an die community,

 

Pramax schrieb:

And the Oscar goes to

 

Marine Harvest

 

Allerdings hat die Aktie vor kurzem die 100- und die 200-Tage-Linie

nach unten durchbrochen, ist aber wohl wieder am "Derrappeln"

(= bairisch für "Sich Erholen").

 

Mal sehen, wie pingelig @nmh ist. Smiley (zwinkernd)

 

Gruß, Pramax

Dankeschön für dein nettes Kompliment @nmh. Öl, Strom oder keins von beiden, dass ist die Frage.

 

Ja, du hast Recht, ich habe mir erst vor kurzem ein paar Stücke Marine Harvest für 15,03 EUR das Stück ins Depot gelegt. Angeregt durch @Pramax, der für mich den Wettbewerb DSDSA gewonnen hat. Ich denke da kommt (leider) nix besseres mehr. Die Liste gegessen wird immer finde ich auch super und spiele auch mit dem Gedanken Nestle mit ins Depot zu nehmen. Dann habe ich aber zweimal Nahrungsmittel vertreten, was mir etwas widerspricht.

 

Grüße aus Dresden

Sonni