Visa Gebühren im Ausland - Eure Erfahrungen

Highlighted
tesla
Autor ★★
Beiträge: 27
Mitglied seit: 27.04.2017

Was haltet Ihr davon...

 ... wenn wir hier als community eine art Sammel-Thread aufmachen, wo jeder seine konkreten Erfahrungen im non-EUR Ausland berichten kann?

(Finden wir gut, daher machen wir ein Extra-Thema daraus.
Viele Grüße vom Social-Media-Team)

Ich hätte beizutragen:

 

GB/Bristol,  Apr16:

Automaten der Geschäftsbanken sind gebührenfrei, viele Automaten an Kiosken etc. verlangen Gebühren.

 

Thailand, Jan17:

Alle scheinen sich inzwischen auf 200 THB Gebühr geeinigt zu haben.

 

Nordics (Schweden/Dänemark/Finnland), 2016:

Bargeld überflüssig, jedes Bier im Pub und jede Semmel im 7/11 wird mit Karte bezahlt.

 

Tschechien, Sep16:

keine Gebühr(ec). Vorsicht penetrantes DCC(*)!

 

Polen, Jul16:

keine Gebühr(ec). Vorsicht extrem penetrantes DCC(*)!

 

Rumänien, Aug16:

keine Gebühr (ec).

--------------------------------------------------

(*) DCC = Dynamic Currency Conversion: Geldautomaten und Kreditkartenterminals (und auch Online-Shops) versuchen, eine Umrechnung in EUR vorzunehmen, mit i.d.R. nachteiligen Kursen. Man sollte sich daher nicht darauf einlassen - aber das kann u.U. schwierig sein oder zu m.o.w. ausgeprägten Streitereien führen.

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG
29 ANTWORTEN
misterho
Autor ★★
Beiträge: 25
Mitglied seit: 16.08.2016

Hallo Tesla, ein guter Vorschlag, danke,sicherlich für viele hilfreich zur kommenden Urlaubssaison.

bei meinem letzten Besuch in den USA,im März (Nevada, Arizona) lagen die Gebühren 

um die 3 Dollar am Automaten, hier gilt es natürlich auch die maximale Auszahlung zu beachten, einige geben nur 300$ andere 500$.

Auch schließe ich mich der Warnung bezüglich der Umrechnung an.Ich bin da sehr wachsam und trotzdem habe ich zuletzt im "Ross Store " Arizona,eine Abrechnung in Euro bekommen,bisher erschien vor der Unterschrift die Frage US Dollar oder Euro, dies ist scheinbar in dieser Kette nicht mehr der Fall,die Verkäuferin hat es eingetippt ohne zu fragen.Das Ergebnis, schlechter Umrechnungskurs und 3% Gebühren für die Bank der Firma.Ich habe die Ware da gelassen und bekam das Geld für die Ware wieder aber nicht den höheren Kurs und die Gebühr der Bank.

Ich habe bei Mastercard nachgefragt ob die Funktion im Ausland mit Euro zu bezahlen

verhindert werden kann, geht leider nicht.

Gruß an Alle

tesla
Autor ★★
Beiträge: 27
Mitglied seit: 27.04.2017

Hallo @misterho, ja, die (ungewollte) Umrechnung ist ein Ärgernis, und Du hast leider recht, man kann das nicht technisch unterbinden - ich hab da auch schon rumtelefoniert.

Allerdings steht m.W. in den Geschäftsbedingungen von MasterCard und Visa, dass der Händler eine Wahlmöglichkeit einräumen muss. Wenn er das nicht tut und ungefragt in EUR umrechnet, dann ist das eigentlich nicht korrekt. Bisher hat man mir solche Versuche, wenn ich es gemerkt und die Unterschrift verweigert hab, auch ohne Kosten rückabgewickelt und (nach mal mehr, mal weniger Diskussion) neu in der korrekten Landeswährung belastet. (Zum Glück verlangt meine MasterCard beim Händler immer Unterschrift - bei Karten wie der Comdirect-VISA, die mit PIN funktionieren, hat man oft mit der Schwierigkeit zu kämpfen, dass die Terminals zwar bei EUR-Umrechnung englisch können, die Landeswährung jedoch in der Landessprache anbieten.)

Am Geldautomaten ist die Sache etwas einfacher, da muss man sich halt zeit nehmen und genau alles lesen was auf dem Bildschirm steht - und wenn es undurchsichtig ist, notfalls abbrechen und einen anderen suchen. Als grobe Faustregel: wenn ein EUR-Betrag auftaucht, ist die rote Taste angebracht.

 

Danke für den Thread @ Team und Grüße @ all, bitte fleissig weiterberichten!

Experte ★
Beiträge: 152
Mitglied seit: 19.08.2016
Wie geht man am besten vor, wenn ungefragt DCC verwendet wird?

Nicht unterschreiben, nächsten Vorgesetzten herbeizitieren und MasterCard/VISA über das vertragswidrig Verhalten informieren ?

Wenn die Unterschrift verlangt wird, scheint der vorzeitige Abbruch der Zahlung ja einfach zu sein.

Wie siehts aus bei PIN-Bezahlung bzw. paywave-Zahlung? Kann da hinterher noch DCC erfolgen oder wird die Abrechnungswährung gleich korrekt auf dem Display angezeigt?
Social-Media-Team
Social-Media-Team
Beiträge: 1792
Mitglied seit: 22.07.2016

jfjf schrieb:
Wie geht man am besten vor, wenn ungefragt DCC verwendet wird?

Nicht unterschreiben, nächsten Vorgesetzten herbeizitieren und MasterCard/VISA über das vertragswidrig Verhalten informieren ?

Wenn die Unterschrift verlangt wird, scheint der vorzeitige Abbruch der Zahlung ja einfach zu sein.

Wie siehts aus bei PIN-Bezahlung bzw. paywave-Zahlung? Kann da hinterher noch DCC erfolgen oder wird die Abrechnungswährung gleich korrekt auf dem Display angezeigt?

Hallo @jfjf,  

 

ich habe da mal bei unserem Kartenspezialisten nachgefragt.  Also, wenn eine Unterschrift gefordert wird, dann bleibt nur die Stornierung mit Bitte um Neuabrechnung in Landeswährung. Eine Information des Kartenunternehmens kann dann nachfolgend erfolgen. Da zum Zeitpunkt der Unterschrift die Zahlung bereits ausgeführt wurde und eine Option "Abbrechen" nicht mehr möglich ist, bleibt nur der Weg über den Storno.

 

Bei der PIN-Eingabe wird die Währung gleich direkt mit angezeigt. Wenn hier unerwünscht vorgegangen wurde, bietet sich der Button "Transaktion abbrechen" an. Dann sollte auch hier die Neuabrechnung in Landeswährung erfolgen und ggfs. die nachlaufende Beschwerde an Visa oder Mastercard.  

 

Gruß aus Quickborn

Erik


Der gute Ton macht die Musik. Wie im Leben, so in der Community.
misterho
Autor ★★
Beiträge: 25
Mitglied seit: 16.08.2016

Ich war gerade in Macau und habe dort in Restaurants und Geschäften mit Karte bezahlt bis auf eine Ausnahme kein Problem in Patacas abzurechnen. Eine Casino Bar hat mir Euro ausgewisen, hier habe ich mich geweigert zu unterschreiben. Es hat ca. 1Stunde gedauert bis die Angelegenheit vom Manager geklärt wurde, danach ging es.

Ich habe auch Bargeld mit Karte abgehoben, war kein Problem und vollkommen Gebührenfrei bei der HSBC.

Gruß

Hopeless
Autor ★★
Beiträge: 13
Mitglied seit: 23.11.2016

Hy,

 

Stand: 22.05.20177

Bargeldabhebung in Schweden Stockholm Arlanda Airport funktioniert sehr gut.

Keine Gebühren, aber vorsichtig - DCC wird immer Alternativ angeboten.

Bezahlen von wirklich jeder Kleinigkeit mit Kreditkarte möglich, in Schweden kommt

man wirklich (fast) Bargeldlos durch den Tag.

 

Gruß

Hope

 

misterho
Autor ★★
Beiträge: 25
Mitglied seit: 16.08.2016

Ich habe vor ein paar Tagen in USA eine Hotelbuchung über mein Pay Pal Konto (hinterlegte Mastercard) abgerechnet.Der Betrag war in Dollar, er wurde von Pay Pal automatisch in Euro umgerechnet.Die Antwort auf mein Schreiben von Pay Pal, bei einem deutschen Pay Pal Konto wird automatisch in Euro umgerechnet. Dies erfolgte ohne meine Zustimmung. Sicherlich steht es irgendwo im Kleingedruckten. Ich wunderte mich schon,da der Umrechnungskurs ganz schwach hinterlegt erschien und es erschien auch ein Hinweis dass bei Umrechnung Gebühr fällig wird, aber kein Hinweis ob ich das will.Ich habe auch nicht die Lust darauf immer nach Allen Möglichkeiten zu suchen,deshalb ist Pay Pal für mich fertig. Also weiterhin beim Zahlen aufpassen.

Gruß 

Robbi
Entdecker
Beiträge: 4
Mitglied seit: 01.07.2017

Laut Kreditkartengesetz sind soweit ich weiß alle Zahlungen die nicht entweder mit Unterschrift oder PIN legitimiert sind ungültig und können als Kartenmissbrauch reklamiert und zurückgebucht werden.

Sonst könnte ja jeder Tankwart oder oder Kellner der die Kartennummer un das Gültigkeitsdatum kennt ungehindert Geld abbuchen.

Klar dass der Bank hier offiziell die Stornierungen lieber sind weil sie sich dann nicht mit der Rück-Bucherei zu beschäftigen brauchen ;-)

Gruß

Robbi

Robbi
Entdecker
Beiträge: 4
Mitglied seit: 01.07.2017

Erfahrunng mit VISA-Karte  allerdings ING-DIBA:

10.08.2016 Loyds Bank , Folkestone  :

Geldautomat 400 Pfund abgehoben keine Gebühren. "nur"   1,75% Auslandaseinsatzgebühr :-( .

Gruß

Robbi