Papierlose Information nach Depotübertrag/Depoteingang

Highlighted
istalix
Experte
Beiträge: 100
Mitglied seit: 10.10.2017

Ich nehme an Mitarbeiter-Aktien-Programmen meines Arbeitgebers teil, durch das dann auch einige Aktien in mein Depot eingebucht werden. Dabei erhalte ich von der Comdirect analoge Briefpost aus Magdeburg, die auf einer A4-Seite über den Eingang des Wertpapiers informiert. Soweit, so gut und überflüssig.

 

Da quasi sämtliche Depot-Kommunikation der Comdirect via Postbox läuft, ist so ein Stückchen analoger Briefpost ein gewisser Störenposten, verlangt nach analoger Ablage und es wäre mir deutlich lieber, auch diese Informationen "digital" zu erhalten. Idealerweise auch gleich nach WKN/ISIN durchsuchbar, um bequem alle Informationen zu allen Wertpapieren aus dem Postbox-Archiv suchen zu können.

 

Da ich nun auch von Depots anderer Broker gelegentlich Depotbestände zur comdirect übertragen möchte, wurde ich beim ersten Versuch noch etwas stärker überrascht:

  • Depotübertrag beim Marktbegleiter per TAN digital freigegeben.
  • Einen dicken Comdirect-Brief mit einer A4-Seite pro Wertpapier und entsprechend viel Porto erhalten.
  • Am Tag darauf einen dünneren Comdirect-Brief erhalten, nur eine A4-Seite für ein Wertpapier, etwas weniger Porto, dafür aber der Information, dass für den Depotübertrag dieses Wertpapieres eine Clearstream-Gebühr (4,76€) vom Verrechnungskonto eingezogen wird.

 

Daraus zwei Anregungen:

 

  • Wäre es möglich, diese Depotübertrags-Informationen digital in die Postbox einzustellen? Als Kunde hat man dann "alle Informationen digital beisammen".

  • Beim Wertpapierkauf akzeptiere ich als Kunde die Clearstream-Gebühr leise grummelnd als Quasi-Teil der Ordergebühren und als "quasi wie ein wenig schlechterer Kaufkurs" - da fallen sie wenig auf. Beim Depotübertrag hingegen ist die Clearstream-Gebühr ein ärgerlicher, deutlich negativ auffallender Posten und man könnte sich schon fragen, ob man sein Depot in die "richtige Richtung" übertragen hat…

    Wäre es nicht eine Überlegung wert, auf den Postversand der Depotübertrags-Informationen zu verzichten und vom gesparten Geld "dem depotübertragenden Kunden zuliebe" auf die Clearstream-Gebühren zu verzichten?

 

 

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG
2 ANTWORTEN
Mentor ★
Beiträge: 1109
Mitglied seit: 16.08.2016

Hallo @istalix,

 

diese Beobachtungen habe ich auch schon gemacht und ich bin mir sicher, daß das papierlose Verfahren kommt, sobald es billiger ist als das derzeitige System.

 

Die Gebühren verlieren ihren Schrecken, wenn du Depotüberträge zur comdirect während der Depotübertrags-Aktionswochen vornimmst. Da bekommst du bis zu 1000 EUR Prämie und damit lassen sich 5 EUR Clearstream-Gebühr verschmerzen.

Social-Media-Team
Social-Media-Team
Beiträge: 59
Mitglied seit: 25.07.2017
Hilfreicher Beitrag

Hallo @istalix,

 

zukünftig werden alle Einbuchungs-und Ausbuchungsbestätigungen des Depots in die PostBox eingestellt. Ein genaues Zeitfenster hierfür haben wir aber noch nicht.

 

Deine Anfrage bezüglich Clearstream haben wir an die Kollegen aus der Fachabteilung weitergeben. Sobald es eine Rückmeldung gibt, melden wir uns bei dir.

 

Viele Grüße aus Quickborn

 

Jasmin