Wirecard-Aktie Crash

Experte ★★
Beiträge: 473
Mitglied seit: 08.05.2018

@Jockel24: Ja das hab ich gelesen. Aber wenn der Knock Out so schnell kommt dass man nicht mehr reagieren kann wie bei @baha was ist dann? Der Emittent zahlt ja immer noch 0,001 Euro pro Schein wenn mich nicht alles täuscht, das sollte ja für die Anerkennung des Verlusts reichen? 

 

Gruß,

swolpoll

Mentor
Beiträge: 848
Mitglied seit: 02.06.2017

@Tito, sorry, vergiss es, mein Fehler.

 

Ich war gedanklich noch beim KO-Hebel-Zertifikat, das trifft aber auf die Aktie selbst natürlich nicht zu.

 

Ich brauche dringend meinen zweiten dritten vierten Kaffee...

 

 

Experte ★
Beiträge: 195
Mitglied seit: 23.08.2018

@swolpoll  schrieb:

@Jockel24: Ja das hab ich gelesen. Aber wenn der Knock Out so schnell kommt dass man nicht mehr reagieren kann wie bei @baha was ist dann? Der Emittent zahlt ja immer noch 0,001 Euro pro Schein wenn mich nicht alles täuscht, das sollte ja für die Anerkennung des Verlusts reichen?


Soweit ich weiß kann der Verlust nur bei einem Verkauf geltend gemacht werden. Wenn ein Verkauf nicht mehr möglich ist weil das Papier nach einem KO nicht mehr gehandelt werden kann, dann gibt es auch keinen Verkauf und somit keinen Verlust.

Wenn der Verkauf für 0,001 € aber noch möglich ist, dann ist auch der Verlust steuerlich anerkennbar.

Experte ★★
Beiträge: 482
Mitglied seit: 09.07.2018

@t.w.  schrieb:

Obwohl ich mich ja seit einiger Zeit dem Seelenfrieden zuliebe von Einzelinvestments fern halte und stur bei meinen ETFs bleibe, zuckte mir heute auch schon der Finger und will mich überreden, ein paar Wirecard-Aktien einzukaufen. Entsprechende Liquidität habe ich schon mal auf das Verrechnungskonto geschoben und mir ein Nachdenken bis Montag verordnet... 


Jetzt ist es passiert und ich bin mal wieder in eine Einzelaktie eingestiegen. Ich bitte um gedrückte Daumen und nur wenig Schadenfreue, wenn's nicht klappt Smiley (zwinkernd)

Experte ★★
Beiträge: 473
Mitglied seit: 08.05.2018

@GetBetter: Ich meinte eigentlich nicht zu 0,001 verkaufen, sondern warten bis der Emittent den toten Schein zu 0,001 Euro einlöst. Das kostet ja dann nichts. Aber warten wir auf @baha, nur der kann das aufklären.

 

Ich möchte das gerne wissen, bevor ich solche Handgranaten anfasse.

 

Gruß,

swolpoll

Tito
Autor ★★
Beiträge: 43
Mitglied seit: 23.01.2019

@t.w. Wirecard Aktie oder Hebel-Schein? 

Highlighted
Experte ★★
Beiträge: 482
Mitglied seit: 09.07.2018

Die Aktie an sich ist mir schon Hebel genug Smiley (zwinkernd) Ich hab mir also ein paar "echte Aktien" ins Depot gelegt. 

Tito
Autor ★★
Beiträge: 43
Mitglied seit: 23.01.2019

Ich hadere noch mit mir, ob ich den Stop noch nen Euro höher setze. Einerseits befürchte ich  dass ich bei der hohen Volatilität der Aktie dann "aus Versehen" rausfliege, andererseits wirds heute Mittag bestimmt spannend was die FT macht. Und dann knallt ggf wieder richtig... 

Experte ★★
Beiträge: 482
Mitglied seit: 09.07.2018

@Tito  schrieb:

andererseits wirds heute Mittag bestimmt spannend was die FT macht. Und dann knallt ggf wieder richtig... 


Bis dahin bin ich ganz ohne Stop unterwegs. Wenn schon mal wieder riskant, dann auch richtig Smiley (überglücklich)

Mentor ★
Beiträge: 1277
Mitglied seit: 26.05.2017

@swolpoll

 

Ehrlich gesagt keine Ahnung, was in dem Fall passiert, dass man nicht selbst verkauft für 0,001. Bei mir wurde automatisch verkauft durch den Stop Loss. Das kostete dann eben 9,90 abzüglich der x mal 0,001 € Smiley (fröhlich)


Und ja, der Betrag ist nun in der Steuerübersicht in den "sonstigen Verlusten" mit drin. Wird also eine Zeit dauern, bis ich da wieder über 0 bin.

 

baha