Wie kurzfristig sinnvoll anlegen?

Highlighted
dak0
Autor ★★
Beiträge: 24
Mitglied seit: 14.01.2019

Hallo liebe Community,

 

welche Empfehlung würdet ihr aussprechen, wenn ihr mtl. 800€ über einen Zeitraum von 10 Monaten anlegen sollt. 

 

Wertpapiersparplan in Aktien bzw. ETF‘s? Einmalkauf von Aktien? Komplett anders anlegen? 

 

Erreichung eventuell 10-15% Rendite möglich? 

 

Danke. 

32 ANTWORTEN
Experte ★
Beiträge: 178
Mitglied seit: 23.08.2018

Wenn Du das Geld nach den 10 Monaten brauchst: Tagesgeldkonto.

Allkes andere ist mit mehr oder weniger Risiko verbunden.

dak0
Autor ★★
Beiträge: 24
Mitglied seit: 14.01.2019

@GetBetter  schrieb:

Wenn Du das Geld nach den 10 Monaten brauchst: Tagesgeldkonto.

Allkes andere ist mit mehr oder weniger Risiko verbunden.


wenn ich allerdings nach 10 Monaten nicht die vollen 8000€ benötige, sodern nur jeweils mtl. 800€? Somit würde sich der Anlagezeitraum ja erhöhen...

Experte ★★
Beiträge: 310
Mitglied seit: 29.04.2017

Kurzfristig und mit Startzeit jetzt, würde ich ETF einsetzen, davon ein paar gehebelte (z.B. 2x long). TecDAX, Nasdaq, S&P. Dazu ein paar Branchen aus dem DAX: bei Telebörse von ntv wird eine schöne Übersicht angezeigt, welche Sektoren am besten laufen (bzw. am wenigsten gebeutelt wurden in 2018: Link). Absicherungen zu allen Investments.

Experte ★
Beiträge: 178
Mitglied seit: 23.08.2018

@dak0  schrieb:

wenn ich allerdings nach 10 Monaten nicht die vollen 8000€ benötige, sodern nur jeweils mtl. 800€? Somit würde sich der Anlagezeitraum ja erhöhen...


Dann würde die Antwort die gleiche bleiben.

Was sind die Optionen? Tagesgeld, Festgeld, Sparbuch, Wertpapiere jeglicher Art.

 

Bei Wertpapieren hättest Du Verkaufskosten, d.h. monatliche 800 € zu benötigen würde monatlich 9,90 € Tradinggebühren verursachen (rd. 1,25%) -> Quatsch.

 

Sparbuch, Festgeld, Tagesgeld wäre alles möglich. Selbst wenn Du jetzt aber von beispielsweise 0,25% Zinsen ausgehst, könntest Du mit Deinem Spar-/Entnahmeplan von Zinseinkünften von rd. 15 € ausgehen. Dafür würde ichj garantiert nicht den Aufwand treiben bei einer neuen Bank ein Konto zu eröffnen und den ganzen Legitimationsaufwand zu treiben. Also bleibe bei einer der Banken mit denen Du ohnehin schon eine Geschäftsbeziehung hast und nimm da das Einträglichste.

 

Den Weg den @Matzilein vorschlägt kannst Du natürlich auch gehen. Möglicherweise kannst Du dann sogar länger als 10 Monate entsparen, vielleicht auch kürzer. Eigentlich hat er aber nur den Ironie-Smiley vergessen Smiley (zwinkernd)

Experte ★★
Beiträge: 310
Mitglied seit: 29.04.2017

Man sollte m.E.  in einem Forum (neudeutsch: Community) die Möglichkeit der freien Meinungsäußerung nicht dazu mißbrauchen, anderen faktenfrei zu unterstellen, dass sie andere hinter die Fichte führten. Zum Thema S&P, Nasdaq:

 

Beispiel 1:

LEGAL & GENERAL CYBER SECURITY UCITS ETF -​ EUR ACC
A14ZT8

L&G-​L&G Pharma Breakthr.​UETF Bearer Shares (Dt.​ Zert.​) o.​N.​
A2H9VJ

VanEck Vectors Semiconductor ETF
A2AHNW

SPDR S&P US HEALTH CARE SELECT SECTOR UCITS ETF -​ USD ACC
A14QB2

SPDR S&P U.​S.​CONSUMER DISCRETIONARY SELECT SECTOR UCITS ETF -​ USD ACC
A14QBY

SPDR S&P U.​S.​TECHNOLOGY SELECT SECTOR UCITS ETF -​ USD ACC
A14QB5

Schwarze Kurve = DAX

 

bsp-1.png

 

bsp-1l.png

 

Beispiel 2:

ISHARES CORE S&P 500 UCITS ETF USD -​ ACC
A0YEDG

ISHARES DIGITALISATION UCITS ETF -​ USD ACC
A2ANH3

ISHARES HEALTHCARE INNOVATION UCITS ETF -​ USD ACC
A2ANH2

ISHARES MSCI USA UCITS ETF USD -​ ACC
A0YEDU

ISHARES S&P 500 HEALTH CARE SECTOR UCITS ETF USD -​ ACC
A142NZ

bsp-2.png

 

Zum Abschluss der vergleich 3 wichtiger Indices am Bsp. von ETF:

 

3-indices.png

 

Was hier schwerlich darstellbar ist, das sind die Prognosen. ich setze aber zumindest ansatzweise Kenntnisse diesbezüglich voraus. Ansonsten kann man mal schnell googeln, was IWF usw. an Schätzungen abgeben. 

 

Sparbuch, Festgeld, Tagesgeld  sind allemal sicherer - zumindest solange es die Bank gibt, bei der die Sichteinlagen liegen. M.E. ist aber alles, was unter der Inflationsrate liegt, keine Geldanlage. Da muss man schon Banker sein, um so etwas zu empfehlen.

Experte ★
Beiträge: 178
Mitglied seit: 23.08.2018

Na dann stimmt ja alles was ich geschrieben hatte. Ich zitiere:

 


@GetBetter  schrieb:

Den Weg den @Matzilein vorschlägt kannst Du natürlich auch gehen.



@GetBetter  schrieb:

[...] ist mit mehr oder weniger Risiko verbunden.


 

Experte ★★
Beiträge: 310
Mitglied seit: 29.04.2017

Das Risiko, mittels

Sparbuch, Festgeld, Tagesgeld 

Geld zu verlieren

= 0.

Mentor ★★
Beiträge: 1570
Mitglied seit: 16.08.2016

@Matzilein  schrieb:

Das Risiko, mittels

Sparbuch, Festgeld, Tagesgeld 

Geld zu verlieren

= 0.


bzw > 0 , falls ausländische Bank und/oder Gesamtbetrag der Einlagen bei einer inländischen Bank > 100 TEUR

dak0
Autor ★★
Beiträge: 24
Mitglied seit: 14.01.2019

Danke. Ich denke ich werde das Geld erstmal auf dem Tagesgeldkonto sammeln und dann eventuell Einzelkäufe von ETF‘s machen, anstelle von einem Sparplan, da Einzelkäufe ja bekanntlich ab Sparsumme 660€ günstiger sind... 

 

Logisch ist natürlich, wenn ich das Geld auf dem Tagesgeldkonto habe, mein Risiko = 0 ist, aber auch meine Chance.