Sie haben's schon wieder getan! Healthineers-Börsengang

Experte ★★★
Beiträge: 598
Mitglied seit: 16.08.2016

An alle Healthineer Aktionäre,

wie man an der Länge dieses von nmh generierten Threads unschwer erkennen kann, hat der Börsengang im Gegensatz zur DWS einige Gemüter bewegt. Da ich die Börsennachrichten von Börse ARD auf meinem PC als Startseite habe, möchte ich euch einen aktuellen Artikel von heute hier nicht vorenthalten.

  Siemens-Tochter stark gefragt Healthineers-Aktie quietschfidel

Stand: 03.04.2018, 15:15 Uhr

Das sah noch vor zwei Wochen zum Start der Healthineers-Aktie deutlich trüber aus: Der Titel der ehemaligen Siemens-Gesundheitssparte eilt von Hoch zu Hoch, und das trotz allgemein angeknackster Börsenlage.

Wer von Anfang an an die Aktie von Siemens Healthineers geglaubt hatte, sieht sich zwei Wochen nach dem Stapellauf des Titels bestätigt. Mit 34,90 Euro erreichte die Aktie am Dienstagvormittag einen neuen Höchststand.

 
 

Dabei war der Start des Papiers Mitte März durchaus holprig. Zu 28 Euro war die Aktie ausgegeben worden, das lag eher in der Mitte der Preisspanne, die bis 31 Euro gereichet hatte. Eine leise Enttäuschung wohl auch für den Mutterkonzern, der sich zum Börsengang von 15 Prozent an seiner Tochter trennte.

Noch wenige Experteneinstufungen

Die Aktie war mit 29,10 Euro schon ein Stück oberhalb des Emissionspreises gestartet - und hat seither eine beeindruckende Klettertour aufs Parkett gelegt. Die Nachfrage der Anleger scheint gleichbleibend hoch zu sein. Analyst Daniel Gleim von Mainfirst hatte als Kursziel zum Börsenstart bereits 38,50 Euro ausgegeben. Andere Bankenexperten halten sich mit Einstufungen noch zurück und dürften erste Geschäftszahlen und -ausblicke des Unternehmens abwarten. Am 3. Mai wird das Unternehmen die Zahlen zum zweiten Geschäftsquartal des Jahres 2017/18 vorlegen.

Noch keine Erfolgsgeschichte für Anleger ist bislang die Aktie der DWS, Fondstochter der Deutschen Bank aus: Hier hatte der Ausgabepreis bei 32,50 Euro gelegen. Aktuell notiert die Aktie bei nur noch 31 Euro. Der Ausgabepreis hatte bei 32,50 Euro gelegen. 

Der Rest des Artikel ist weniger wichtig und fehlt deshalb.

Experte ★
Beiträge: 148
Mitglied seit: 26.02.2018

Uiiiiii, die letzte Woche war ja alles andere als gut für die Healthineers-Aktie. Glaubt ihr, wir werden sogar Kurse unterhalb des Emmissionspreises sehen??

Experte ★★★
Beiträge: 625
Mitglied seit: 22.07.2017

@as-1984schrieb:

Uiiiiii, die letzte Woche war ja alles andere als gut für die Healthineers-Aktie. Glaubt ihr, wir werden sogar Kurse unterhalb des Emmissionspreises sehen??


Nein, glaube ich nicht.

Ich habe heute nachgelegt. (Ich war zuvor mal wieder Opfer meines frisch nachgezogenen SL geworden. Ich werde künftig etwas vorsichtiger sein.... Frustrierter Mann  )

 

Der steile Nord-nord-ost Kurs wird sich sicherlich allmählich abschwächen, aber für mich gehört die Aktie zu den Hoffnungsträgern an der Börse.

 

Hoffentlich liege ich nicht wieder falsch.

 

Gruß

dietus

 

Mentor ★★★
Beiträge: 3130
Mitglied seit: 16.08.2016

...na ja ein paar IPO-Gewinne habt ihr ja alle gemacht, Glückwunsch, dennoch geht der Kurs momentan gen Süden

...mir war die Geschichte zu aufgedreht, deshalb habe ich mich nicht beteiligt

...man muss sich immer überlegen, das Motiv eines Konsortiums (mehr ist Siemens nicht) liegt darin, Firmen und Firmenbestandteile dann zu verkaufen, wenn der Preis am höchsten ist, ansonsten würden sie ihre Assets behalten (klassisches Beispiel HHLA in Hamburg)

 

Legende
Beiträge: 3649
Mitglied seit: 18.10.2016

Ich bin da anderer Meinung, auch wenn ich von dem kleinen Elektroladen mit der angeschlossenen Bank nicht viel halte und noch nie besessen habe.

Mit zwei Depots habe ich 2 x sehr gut verkauft und bin bin einem Depot wieder neu eingestiegen.

Experte ★★★
Beiträge: 598
Mitglied seit: 16.08.2016

@Noxx

Hallo Noxx, ich schließe mich inhaltlich dem Beitrag von @inliner an. Wer nur auf Grund von IPO Gewinnen kaufen wollte, hatte hier gute Aussichten, mit Kursgewinnen abzuschließen, da im Vorfeld bereits Kurse von 38 € geboten wurden, kurzum eine relativ sichere Sache.

Wer jedoch wie ich langfristig orientiert ist, für den spielen Emissionserlöse eine untergeordnete Rolle.

 

Ja, Siemens wird oft als eine Bank bezeichnet, welcher nebenbei noch Kühlschränke verkauft. Für mich ist Siemens aber eine Aktie fürs Leben. Ich habe sie bereits 1971 gekauft und gebe dir ein paar Fakten weshalb ich Siemens mag.

 

- Als deutscher Wert ist Siemens ein einsamer Riese in der Börsenlandschaft.

 

- Die Dividende ist zufriedenstellend.

 

- die Aktie kam zwar  lange Jahre nicht vom Fleck, kletterte aber in den letzten Jahren um über 40%.

 

-EX SAP Chef Hagemann vom Aufsichtsrat hat dazu beigetragen, dass Siemens den Umbau zu einem stärker technologisch orientierten Konzern geschafft hat.

 

- Josef Kaeser ist ein umsichtiger Manager. Ich mag zuverlässige Personen, welche vernünftig und umsichtig arbeiten und vernünftig mit meinem geliehenen Geld umgehen.

 

- Die Gesamtrendite in den letzten 25 Jahren beträgt jährlich immerhin 9,8% p.a.

 

- Über Siemens bekomme ich tagtäglich, zu jeder Zeit und überall Informationen, versuche z.B. einmal bei Chinesischen oder Russischen Aktien solche detaillierte Einblicke zu erhalten.

 

- Wenn ich jetzt noch etwas über Dividendenkontinuität, Ausschüttungsquote, Cashflow, Verschuldungsgrad oder Gewinnwachstum schreibe, sitze ich noch eine Stunde hier.

 

Aber gerade diese unterschiedlichen Ansichten machen das Bord ja interessant und lesenswert.

Ich bestreite nicht, dass Siemens im Gegensatz zu Tesla, Mastercard, Google, Netflix oder Amazon ein richtiger Langweiler in der Aktienlandschaft ist, aber........

 

ich liebe langweilige Aktien, sie lassen mich ruhig schlafen !!

Grüßle - Shane

 

Highlighted
Mentor ★★★
Beiträge: 3130
Mitglied seit: 16.08.2016

...ich gönne Euch jeden Erfolg und denke wer vor 25 Jahren Aktien gekauft - egal welche - hat heute ein sattes Plus auf dem Konto

...daraus kann man aber nicht zwangsläufig für eine einzelne Aktie derer Zukunftsaussichten ableiten

...außerdem will ich Inliner ja gar nicht widersprechen, denn mein Post bezog sich ja darauf, dass es gut für Siemens ist, Healthliner an die Börse zu bringen, aber nicht zwangsläufig gut für Healthliner, um die geht es ja hier

...ich bin davon überzeugt, dass sich die Welt im Umbruch befindet und dass unsere deutschen Dickschiffe, eingemauert von Betriebsräten, satt ob der derzeitigen Erfolge (die im Grunde nur auf Schröders Agenda 2010 zurück zu führen sind) langsam aber sicher sinken werden, die Deutsche Bank lässt grüßen. Unsere Gesellschaft ist dekadent geworden, Verdi fordert 6% Lohnerhöhung für einfachste kommunale Dienstleistungen. Das ist Sprengstoff für eine funktionierende Industriegesellschaft, so hat der Niedergang in Großbritannien angefangen, Arthur Scargill lässt grüßen, der Niedergang war unumkehrbar, wie man heute trotz Maggie Thatcher sieht

...ich glaube die Zeiten sind vorbei, sich Jahrhundertaktien ins Depot zu legen und sich als "wohlfeiler Anleger" vom Rest der Börsenmeute ab zu grenzen

...ich glaube, man muss heute viel stärker auf die momentane Geschäftsausrichtung der einzelnen Firmen achten, nicht auf die Vergangenheit

...sind die Geschäftsmodelle zukunftsfähig ja oder nein, das ist die Frage aller Fragen

...ein Superbeispiel für dieses Investivverhalten ist Warren Buffet

...sein Prinzip ist zukunftsfähige Geschäftsmodelle (z.B. Eisenbahnen) zum richtigen Zeitpunkt einzukaufen, sie lange zu behalten aber wenn das Geschäftsmodell am Ende ist, sofort zu verkaufen

...fast dreiviertel meiner/mitbetreuten Depots sind Aktienpositionen die höchstens 5 Jahre alt sind, die älteren sind alle im Laufe der Zeit angesammelte Dividendentitel, wobei für mich ein Dividendentitel nur einer ist, der mindestens eine Rendite von 5% abwirft