Kakao - Will jemand mitpokern?

Mentor ★★
Beiträge: 1736
Mitglied seit: 13.04.2017

Hallo noch einmal, da hast du vollkommen recht, die Anhebung des k.o.-Levels als Zeitfaktor erfolgt sukzessive und ist kaum merkbar. Die sprunghafte Anhebung kann nur mit einem sogenannten "roll-out" einhergegangen sein. D.h. der ursprüngliche Future Kontrakt lief im April aus, und wenn zu diesem Zeitpunkt das "Endloszertifikat" noch nicht ausgeknockt worden ist, wird automatisch der nächstfällige Future-Kontrakt, in diesem Fall der Juli-Kontrakt, als Bezugsgröße herangezogen. Insofern verändern sich auch die übrigen Parameter. Das ist ein normaler Vorgang und deshalb ist es ratsam, dass der Abstand zum k.o. entsprechend groß sein sollte, wenn man den Schein über einen längeren Zeitraum halten möchte.

Mentor ★★★
Beiträge: 3436
Mitglied seit: 16.08.2016

@longtrader

 

...habe Deine Antwort als mail gelesen, sie erscheint aber hier nicht im Thread

...nochmal wiederholen bitte, war wichtig zum Verständnis der Mitleser

...oder das SMT kontrolliert nochmal den thread

Mentor ★★★
Beiträge: 3436
Mitglied seit: 16.08.2016

Sorry, jetzt erscheint sie auch bei mir

Mentor ★★★
Beiträge: 3436
Mitglied seit: 16.08.2016

longtrader schrieb:

Hallo noch einmal, da hast du vollkommen recht, die Anhebung des k.o.-Levels als Zeitfaktor erfolgt sukzessive und ist kaum merkbar. Die sprunghafte Anhebung kann nur mit einem sogenannten "roll-out" einhergegangen sein. D.h. der ursprüngliche Future Kontrakt lief im April aus, und wenn zu diesem Zeitpunkt das "Endloszertifikat" noch nicht ausgeknockt worden ist, wird automatisch der nächstfällige Future-Kontrakt, in diesem Fall der Juli-Kontrakt, als Bezugsgröße herangezogen. Insofern verändern sich auch die übrigen Parameter. Das ist ein normaler Vorgang und deshalb ist es ratsam, dass der Abstand zum k.o. entsprechend groß sein sollte, wenn man den Schein über einen längeren Zeitraum halten möchte.


...okay der Zusammenhang leuchtet ein, aber woran erkennt man bei einem KO-Endloszertifikat, auf welchen Kontrakt der sich bezieht und gibt es eine monatliche Anpassung an monatliche Kontrakte?

 

...Ich habe bisher keine zeitlich begrenzten KO-Scheine auf Kakao gefunden, gibt es solche

 

...ich habe nur zeitlich begrenzte Optionsscheine  gefunden, würde da einerseits gelten:

  - je kürzer je volatiler aber je geringer das Rollout-Problem (falls es das ähnlich bei Optionsscheine gäbe)

-  und wenn die zudem auch monatlich angepassten Rolloutveränderungen unterlägen, würden dann längere Zeiträume auch problematisch?

Mentor ★★
Beiträge: 1736
Mitglied seit: 13.04.2017

Auf der Seite mit den Details des jew. Endloszertifikates steht unter "Strategie / Bermerkung" auf welchen Future Kontrakt sich der Schein bezieht, hier ein Auszug aus den Bemerkungen zu dem Kakao-Schein:  "Liegt der Kurs des Basiswertes Kakao Future 07/2017 (ICE) USD ......usw.". Future Kontrakte bei Rohstoffen haben normalerweise einen 3-Monatszyklus. Darauf sollte man achten. Mir sind auch keine zeitlich begrenzten Hebelprodukte bekannt. Habe mir aber nicht die Mühe gemacht, dass herauszufinden. Unter Zertifikateselektor, Hebelprodute, sind alle aufgeführt. Da sollte man mal nachschauen. Ich persönlich halte nichts von Produkten mit einer begrenzten Laufzeit.

Mentor ★★★
Beiträge: 3436
Mitglied seit: 16.08.2016

...okay, danke

...übrigens unser Poker (CZ5W78) ist bei mir jetzt 22% im Minus, das wird spannend

Mentor ★★
Beiträge: 1736
Mitglied seit: 13.04.2017

Der Schein dürfte nach dem rasanten Anstieg des Kakaopreises heute nachmittag nunmehr im plus sein. Damit ist aus charttechnischer Sicht jedoch noch keine Entwarnung angesagt. Es sind noch einige Hürden nach oben zu nehmen, aber kurzfristig sieht die Entwicklung gut aus.

Mentor ★★★
Beiträge: 3436
Mitglied seit: 16.08.2016

Wir scheinen leider die beiden einzigen zu sein, die beim Kakaopoker hier eingestiegen sind.

Ich habe mein Engagement übrigens ergänzt mit DGW766, allerdings nur moderat.

Für alle, die hier mitlesen, dieser Schein kostet ca 1 Euro, hat einen Hebel von ca. 16, ist also sehr riskant, es ist also definitiv ein Poker.

Wer also 100 Euro investiert kann in relativer Kürze 100 Euro gewinnen oder seine 100 Euro verlieren.

Nur vor dem Hintergrund des extrem gefallenen Kakaopreises scheint es von der Erwartungshaltung her eher wahrscheinlicher zu sein , dass Gewinn statt Verlust winkt.

An der Börse gibt es keine Sicherheiten und ich differenziere sehr stark zwischen einem langfristig angelegten Aktiendepot und Spielgeld, 20% meines Börseninvestments investiere ich in Spekulationen, z.B. momentan Kakao

Mentor ★★
Beiträge: 1736
Mitglied seit: 13.04.2017

Hallo, der Schein wäre mir auf jeden Fall zu "heiß". Kakao war dieses Jahr im Tief bei 1.760. Die Charttechniker sprechen in solch einem Fall, d.h. wenn der Kurs nach einem längerfristig andauernden negativen Trend ein reversal "hinlegt" (hier etwas mehr als 100 USD), von einem "Gap" welches hinterlassen wurde und in absehbarer Zeit geschlossen werden sollte. Nun war der Preis bis auf kanpp 1.900 hochgelaufen, um dann wieder den Rückwärtsgang einzulegen, d.h. das Gap sollte die "Zielmarke" in der erneuten Abwärtsbewegung sein. Derartige Zielmarken ziehen die Kurse magisch an. Insofern rechne ich mit einem Rücklauf bis zu dieser Marke. Ein k.o.-Produkt sollte also aus meiner Sicht unterhalb von 1.760, z.B. zwischen 1.700/1.720 liegen, wobei mir dies auch noch zu riskant wäre. Ich hatte auch kurzzeitig den Eindruck, dass es zu einem sogen. short squeeze kommen könnte, aber hier scheinen die shortseller sehr hartnäckig zu sein. Man muss abwarten, ob sich ggf. bei 1.760 ein doppelter Boden bildet und die "Bullen" endgültig die Oberhand gewinnen.  Danach werden die Karten neu gemischt.

Mentor ★★★
Beiträge: 3436
Mitglied seit: 16.08.2016

merci für Deine Einschätzung