Kakao - Will jemand mitpokern?

Mentor ★★
Beiträge: 1694
Mitglied seit: 04.05.2017

Nur die Harten kommen in den Garten Smiley (fröhlich)

 

Wir können doch einstecken, oder???

LG TutsichGut
DiskLeimEimer:Ich bin nicht dafür verantwortlich für Das, was mein Bauch von sich gibt.
Mentor ★★★
Beiträge: 3436
Mitglied seit: 16.08.2016

...absolutamente si

Experte ★
Beiträge: 196
Mitglied seit: 20.01.2017

Hallo Jungs,

allen Kakao Freunden viel Glück. Ich bin bei der zukünftigen Preisentwicklung nicht Eurer Meinung. Sehe weiteres Kurspotenzial down.

BAM

Mentor ★★
Beiträge: 1736
Mitglied seit: 13.04.2017

Ich bin noch eine Erklärung schuldig hinsichtlich der Ermittlung des Restwertes im Fall des Eintritts eines k.o. bei dem Schein DGX5U6. Das Thema ist sehr komplex, da einige Faktoren zu berücksichtien sind. Zum Einen der Wechselkurs zum Eintritt des k.o. (da der Schein in USD gehandelt wird), zum Anderen die dann maßgebliche Differenz zwischen k.o.- Schwelle und Basispreis. Die k.o.-Schwelle wird monatlich angepasst, der Basispreis täglich, jedoch marginal (aufs Jahr gesehen 3%). Sollte der k.o. heute eintreten, also der Kakaopreis im Laufe des Tages exakt bei 1.925 USD erreichen, bleibt zunächst mal ein "Restwert" von ca. 48 USD cent (Differenz zwischen 1.925 = k.o. und ca. 1.877 = Basiswert). Der Wechselkurs liegt heute bei ca. 1,117, also betüge der Restwert ca. 0,43 EUR cent. Das wär's im Großen und Ganzen.

Im Übrigen ist aus m.E. aus charttechnischer Sicht noch "Luft" bis 2.100. Aber auch bei Rohstoffen gilt (wie bei Aktien) es gibt keine Einbahnstraßen (normalerweise hasse ich solche Phrasen) aber so sind die Märkte insgesamt nun einmal. Wer Gewinne zu verzeichnen hat, sollte auch mal an Gewinnmitnahmen denken. Rückschlagpotential bis 1.950 und in weiteren Verlauf ggf. bis 1.775 ist jederzeit gegeben. Evtl. umschichten in Edelmetalle wie Silber und Platin. Hier besteht noch Aufwärtspotential. Nachfolgend noch ein Chart vom Kakao. Oh, stelle gerade fest, dass man hier keine Chartbilder einfügen kann, schade.

 

Mentor ★★★
Beiträge: 3436
Mitglied seit: 16.08.2016

longtrader schrieb:

Ich bin noch eine Erklärung schuldig hinsichtlich der Ermittlung des Restwertes im Fall des Eintritts eines k.o. bei dem Schein DGX5U6. Das Thema ist sehr komplex, da einige Faktoren zu berücksichtien sind. Zum Einen der Wechselkurs zum Eintritt des k.o. (da der Schein in USD gehandelt wird), zum Anderen die dann maßgebliche Differenz zwischen k.o.- Schwelle und Basispreis. Die k.o.-Schwelle wird monatlich angepasst, der Basispreis täglich, jedoch marginal (aufs Jahr gesehen 3%). Sollte der k.o. heute eintreten, also der Kakaopreis im Laufe des Tages exakt bei 1.925 USD erreichen, bleibt zunächst mal ein "Restwert" von ca. 48 USD cent (Differenz zwischen 1.925 = k.o. und ca. 1.877 = Basiswert). Der Wechselkurs liegt heute bei ca. 1,117, also betüge der Restwert ca. 0,43 EUR cent. Das wär's im Großen und Ganzen.

Im Übrigen ist aus m.E. aus charttechnischer Sicht noch "Luft" bis 2.100. Aber auch bei Rohstoffen gilt (wie bei Aktien) es gibt keine Einbahnstraßen (normalerweise hasse ich solche Phrasen) aber so sind die Märkte insgesamt nun einmal. Wer Gewinne zu verzeichnen hat, sollte auch mal an Gewinnmitnahmen denken. Rückschlagpotential bis 1.950 und in weiteren Verlauf ggf. bis 1.775 ist jederzeit gegeben. Evtl. umschichten in Edelmetalle wie Silber und Platin. Hier besteht noch Aufwärtspotential. Nachfolgend noch ein Chart vom Kakao. Oh, stelle gerade fest, dass man hier keine Chartbilder einfügen kann, schade.

 


@longtrader

...vielen Dank für Deine perfekte Erklärung, also sagen wir im Schnitt: 40 Cent pro Schein

...da bei der DZ-Bank alle Scheine etwa die gleiche Distanz zwischen KO und Basispreis haben, kann man das quasi als monitäre SL-Schwelle im Hinterkopf behalten

...das bedeutet doch andererseits, dass wenn die KO-Schwelle durch "Rollouts" des Monatskontrakts angehoben wird, sich der Rückkaufswert bei KO-Auslösung vergrößert (da sich die Distanz zum Basispreis vergrößert hat, der ja nicht so schnell wächst), richtig?

...jetzt sei doch so gut und erklär der Gemeinde der "Kakaopokerer" hier, was es mit Contango auf sich hat, wird in der Situation die KO-Schwelle erniedrigt?

 

Mentor ★★★
Beiträge: 3436
Mitglied seit: 16.08.2016

BAM schrieb:

Hallo Jungs,

allen Kakao Freunden viel Glück. Ich bin bei der zukünftigen Preisentwicklung nicht Eurer Meinung. Sehe weiteres Kurspotenzial down.

BAM


...warum?

...irgendwelche neue Fakten?

...täten uns interessieren!!

 

Mentor ★★
Beiträge: 1736
Mitglied seit: 13.04.2017

Bei der Emission wird der Basiswert (analog mit einr zeitlichen Verzögerung auch die k.o.-Schwelle) grundsätzlich nach dem jew. maßgeblichem Future_Kontrakt ausgerichtet. Beim "rollieren" wird der nächstfällige Future-Kontrakt für die Bestimmung des sogen. underlyings herangezogen. Wie bei allen Produkten (z.B. auch Aktien) bestimmen Angebot und Nachfrage der Markttelnehmer (in Abhängigkeit zukünftiger Erwartungen) den Preis. Sollte der neue Future-Kontrakt z.B. einen geringeren Kurs ausweisen, wird der Basispreis entsprechend nach unten angepasst, oder auch umgekehrt. Hier sprechen die Profis von Backwardation oder Contango. Im Übrigen fand ich die Frage eines Teilnehmers interessant, ob es Neuigkeiten gibt. Hierzu eine interessante Begebenheit. In einer anderen Commnity las ich dieser Tage, dass die Erwartungen hinsichtlich der Weizenernten in Russland und USA sehr positiv aussehen und insofern mit fallenden Kursen zu rechnen ist. Unmittelbar danach stieg der Weizenpreis und ist weiter im Steigen begriffen. Aus meiner Sich deshalb, weil der Preis an eine charttechnische Unterstützung geraten war, die hielt und einen neuen Impuls nach oben generierte. Das gleiche "Phänomen" sehen wir auch bei Aktien. Es kommen schlechte Nachrichten und die Kurse steigen. Langfristig werden werden sich immer die "Fundamentals" beim Kursverlauf durchsetzen, aber kurzfristig bestimmen (zumindest i.d. R.) charttechnische Faktoren die Kursentwicklung. Hierauf näher einzugehen würde an dieser Stelle den Rahmen sprengen.

Mentor ★★★
Beiträge: 3436
Mitglied seit: 16.08.2016

Merci Longtrader...

 

...diese gesammelten Informationen in diesem Thread ermöglichen es dem Mitleser für den Rohstoffhandel ein paar "Basics" mit zu kriegen

...Rohstoffhandel liegt für mich im Anspruch deutlich über Aktienhandel

...es gibt viel mehr Faktoren inkl. Charttechnik, die überall ihren Einfluss einbringt

...zurück zum Kakao

...ich versuche morgen mal wieder weitere fundamentale Fakten zu suchen, denn Charttechniker bin ich nicht

 

So oder so Jungs:

 

Trinkt mehr Kakao, wenn euer Schein steigen soll, Kakao statt Bier, das rat ich Dir

Tags (1)
Mentor ★★
Beiträge: 1736
Mitglied seit: 13.04.2017

Jetzt ist das eingetreten, was ich befürchtet habe (s. meinen Kommentar vom 22.05.). Gewinne mitnehmen hat noch keinem geschadet, bzw. (wieder solch eine Phrase, ich glaube von Kostolany): an Gewinnmitnahmen ist noch keiner gestorben. Charttechnisch sieht es nicht gut aus. Nach dem heutigen Absturz auf 1.885 glaube ich beim jetzigen Stand noch nicht an eine Trendwende, d.h. das am 04.05. etablierte Tief von 1.774 verlangt nach einem "zweiten Standbein". Erst auf diesem Niveau, also um die 1.800 werde ich wieder long gehen. Mein Rat: noch ein wenig die "Füße" still halten.

Mentor ★★★
Beiträge: 3436
Mitglied seit: 16.08.2016

...merci longtrader