Gleitender Durchschnitt, Indikatoren, Oszillatoren vor Aktienkauf.

Highlighted
Bepajo
Autor ★★
Beiträge: 34
Mitglied seit: 16.01.2018

Hallo verehrte Community-User

Meine Frage: Was muss man beachten um einen halbwegs richtigen Zeitpunkt für einen  Aktien-Kauf zu finden?  Beachte: Der Hinweis, den richtigen Kauf- und Verkaufs-Termin trifft man nie, ist mir bereits bekannt. 

@nmh schrieb unter: “Gute Aktien für schwache Nerven“…mit einer Liste zur  „Aktienauswahl nach techn. Kriterien“.

Ich habe die Allianz WKN 840400 (aus der Liste) für einen Kauf mit Hilfe des @nmhAktien Money Management System“ vorbereitet, aber noch nicht gekauft.

Aus  meiner Sicht kann man ohne Bewertung der Aktie nicht einfach kaufen, ohne den Chart zu beurteilen und dann einen passenden Zeitpunkt zu wählen. Das ist keine Kritik an dem Thread.

@nmh,  Bei Deinen vielen Aktivitäten, hast Du  sicher nicht auch noch Zeit für so simple Angelegenheiten oder doch?.

Ich habe die Allianz Aktie mit Hilfe des Charts und nachfolgenden Fakten bewertet:

  • Gleitende Durchschnitt (GD) 200 - Linie und  DG 38 Linie,  
  • Indikator MACD,
  • Oszillatoren Relative Stärke (RSI), Rate of Change (RoC) oder auch Momentum,
  • Analysten-Bewertungen und
  • Aktuelle News.

Empfehlungen und Ratschläge aus verschiedenen Quellen:  

  • kreuzt der Kurs die GD 200 - Linie von oben nach unten bedeutet verkaufen (Todeskreuz),
  • ist der Kurs über der GD 200 –Linie mit steigender Tendenz, ist das ein Kaufsignal, aber nur wenn GD 38 die GD 200  von unten nach oben kreuzt .usw
  • Ein Kaufzeitpunkt sei erst dann vorhanden,
  • wenn der Kurs „weit“ über den DG 200; DG38 -Linie liegt,
  • MACD: die MACD - Linie die Signallinie von unten nach oben kreuzt,
  • RSI bei ca. 30 bis 40 steht und
  • RoC möglichst im + Bereich bei >> 1steht  mit steigender Tendenz  .

Zum Schluss habe ich noch einen Analysten Check bei Finanzen.Net angesehen (März bis Mai), mit dem Ergebnis, 9 Analysten sind für Buy, 8  für Hold. Meine Hausbank bevorzugt  „Independent Research“ seit ca. 15 Mai à Buy. …,sagt mir aber nichts über den Kauftermin.

Beim Comdirect –Chart gibt es die Chart-Ansichten: Intraday, 5 Tage, 10 Tage, 3 Monate, 6 Monate,1 Jahr, 5 Jahre und Max.  

Alle genannten Charts zeigen für Allianz aus meiner Sicht kein eindeutiges Kaufsignal nach o.g. Empfehlungen.

Aktuelles Kursziel ist ca. 9 % höher als der Kurs, aber der Kurs ist auch  ca. 1% unter GD 200,  à auch keine Kaufempfehlung.

Heute 18.5.2018 / 12 Uhr 30:  Der Allianz Chart  hat nicht viel geändert.

Wann also muss ich einsteigen, um nicht sofort nach dem Kauf „ im Minus“ zu landen?

Wenn das alles Unsinn ist was ich da treibe, würde ich gerne einen Fahrplan haben, wie man vorgehen muss. Ich habe bisher noch keine Literatur gefunden, wie man das Thema Aktienkauf halbwegs verständlich ausführt.

Jetzt hilft  nur noch das Bauchgefühl „wird schon werden“. Im Jahr 2000 war der Kurs der Allianz bei ca.400€, heute ist er bei < 200, der steigt sicher bald weiter.

 

Muss jetzt aufhören.  Ein netter Mensch der Community schrieb mal, ich würde Romane schreiben, ich habe es versucht, mich kurz zu fassen, aber viel kürzer ging es leider nicht. Jetzt suche ich nur noch einen Verleger.

Vielen Dank für Eure Hilfe

Schönes Wochenende und schön Pfingsten

Gruss Bepajo

5 AKZEPTIERTE LÖSUNGEN
56 ANTWORTEN
Legende
Beiträge: 4964
Mitglied seit: 23.07.2016
Hilfreicher Beitrag

Hallo @Bepajo,

 

vielen Dank für Dein freundliches Feedback.

 

Ich möchte Deine lange Frage eher kurz beantworten: Den Kauf einer Aktie betreibe ich nicht wie eine Raketenwissenschaft. Ich analysiere Aktien nicht tagelang fundamental. Wenn mir eine Aktie gefällt, und das sehe ich mit einem Blick auf einen 2-Jahres-Chart, dann kaufe ich einfach mal. Das Stopkurs-Management, das ich an anderer Stelle beschrieben habe, siebt dann die Aktien automatisch aus, die nicht weiter steigen. Bei den anderen Aktien lasse ich einfach die Gewinne laufen. Wenn die Kurse nach dem Kauf weiter steigen, dann kaufe ich sogar gerne nach.

 

Mit anderen Worten: Für mich ist der VERkauf einer Aktie wichtiger als der Kauf. Das mag einige  Leser überraschen, aber für mich funktioniert es ausgezeichnet.

 

Zugegeben, ich bin da etwas naiv und blauäugig, aber damit in den letzten 20 Jahren sehr gut gefahren.

 

P.S. Allianz, WKN 840400, ist eine Aktie, die ich Dir mit gutem Gewissen zum Kauf empfehlen kann. Trau Dich einfach, sie zu kaufen! Die Stopkurse schützen Dich vor größeren Unfällen.

 

Es gibt unterschiedliche Ansätze an der Börse. Viele davon führen zum Erfolg! Wichtig ist, seine persönliche Strategie zu finden und beizubehalten.

 

Viel Erfolg und noch wichtiger: viel Spaß bei Deinen Investments!

 

Viele Grüße und schöne Feiertage aus einem sonnigen München

 

nmh

 

Mentor ★★
Beiträge: 1545
Mitglied seit: 04.05.2017

Tach @Bepajo

Also, ohne meinen BauchHerz würde ich nicht ab und zu dealen.

 

Die Charttechnik, schön und gut. Aber was ist sie den wirklich?

Von Stand heute wird versucht, den Kurs in die Vergangenheit zurück zu rechnen.

Dazu werden allzu gerne Namen großer Mathematiker oder Wirtschaftstheoretiker benutzt. Ein Chart sagt aber NICHT aus, wie der Kurs morgen ist.

Dummerweise benimmt sich der Markt wie eine große Herde Schafe, mal bleiben sie zusammen, mal gehen sie ausbüxen. Da muss noch nicht mal ein Wolf oder Bär in der Nähe sein. Und genau das macht den Kurs!

Schaf sein ist blöd, stell dir vor du bist in einer Herde Schafe und schaust nach vorne...

Wolf sein ist auch blöd, dann hast du die Wachhunde am Arrsch.

Und als Bär hast du auch schlechte Karten, wenn du über die Koppel trippelst, wenn der Bulle gerade schlechte Laune hat.

 

Denke nicht, der Kurs steigt.

Denke lieber, der Kurs könnte mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit steigen.

 

Und da kommt der BauchHerz ins Spiel. Man kann heute fast alles ersetzen, Hirn, Herz, Leber usw., aber eine Bauch hat noch niemand ausgetauscht bekommen. Behandle ihn gut und du wirst vielleicht kein oder nur wenig Geld bei den Deals verlieren.

Ich bin guter Dinge, wenn du auf die guten Ratschläge hier im Forum hörst, wirst du

in 10 Jahren etwas mehr Geld besitzen.

 

Hallo @Bepajo, hier schreibt der Bauch von TsG. Der will dich veräppeln, er schrieb nämlich nicht, wo du die guten Ratschläge findest Smiley (zwinkernd)

Aber Allianz ist schon in Ordnung.

 

 

 

LG TutsichGut
DiskLeimEimer:Ich bin nicht dafür verantwortlich für Das, was mein Bauch von sich gibt.
Experte ★★
Beiträge: 279
Mitglied seit: 11.10.2017
Hilfreicher Beitrag

Einzelaktien wähle ich immer nach fundamentalen und charttechnischen Kriterien aus. Die fundamentalen Kennziffern entscheiden, ob das Unternehmen etwas für eine langfristige Bindung ist; die Charttechnik hilft dagegen, einen guten Einstiegszeitpunkt zu bestimmen.

 

Dabei halte ich es relativ einfach und betrachte den Chart im Wesentlichen nach der Dow-Theorie auf verschiedenen Zeitebenen und dem langfristigen Trend. Kaufzeitpunkte sind dann, wenn sich nach einem Bärenmarkt ein neuer Aufwärtstrend zu bilden beginnt, sich eine markante Bodenformation ausbildet oder auch ein langfristiger gleitender Durchschnitt durchbrochen wird. Hängt auch vom Verhalten der Aktie in der Vergangenheit ab. Wie TutsichGut schon geschrieben hat, da spielt das Bauchgefühl ebenfalls eine nicht unwesentliche Rolle.

 

Viele Grüße

Weinlese

dliew
Experte
Beiträge: 78
Mitglied seit: 02.02.2018
Hilfreicher Beitrag

Hi,

 

Ich sehe das gänzlich anders als tutsichgut...

Der Bauch gehört eliminiert.

Der vergangene Chart sagt alles zukünftige Geschehen aus.

Und Allianz würde ich im Moment nicht kaufen.

Solltest du dich bereits getraut haben, und du von 200 Tagen GD sprichst nahm ich mir den Wochenchart vor und guckte 30 sec drauf und sah, das die letzte Stecke aufwärts mit etwas mehr als 0.618er Retreacement nicht per Wochen Schlusskurs unterboten werden sollte.

Also Stopp Wochenschluss ca. 184 euro danach ist mit allem zu rechen...

Long derzeit keine Option für mich.

 

Dliew

 

 

Experte ★★
Beiträge: 279
Mitglied seit: 11.10.2017

@dliew  schrieb:

Der vergangene Chart sagt alles zukünftige Geschehen aus.


Die Aussage finde ich etwas weit hergeholt.

 

Woher weiß der Chart, wie sich die fundamentalen Daten eines Unternehmens verändern werden; wann das Unternehmen bspw. wieder beginnen wird, schwarze Zahlen zu schreiben, wann ein neues Gesetz dem Unternehmen zu schaffen machen wird oder wann ein neues Geschäftmodell das Unternehmen von Grund auf auf den Kopf stellen wird?

 

Aus mathematischer Sicht ist das ebenfalls schwierig. Die Daten über die gesamte zukünftige, potentiell "unendliche" Entwicklung müssten in einer endlichen Menge an Datenpunkten gespeichert sein. Das ist nur möglich, wenn es ein grundlegendes Muster hinter dem Chart gäbe, wobei der Chart nur einen Teil dieses Musters widerspiegeln könnte. Dann stellt sich die Frage, wie viele Daten vorhanden sein müssen, bis dieses Muster erkennbar wird. Konkretes Beispiel: Die Varta-Aktie wird jetzt seit etwa 7 Monaten gehandelt. Reicht das bereits, um die gesamte zukünftige Entwicklung vorauszusagen? Wenn nicht, wie lang muss die Historie sein?

 

Sind solche versteckten Muster überhaupt erkennbar? Falls ja, müsste das von den Marktteilnehmern ausgenutzt werden können, indem entsprechend die zukünftige Entwicklung durch Trades vorweggenommen wird. Dadurch würde sich das Muster aber verändern, wodurch ein neues Muster entstehen würde. Das ganze Spiel könnte man nun mit dem neuen Muster entsprechend fortführen, was letztlich zum Schluss führt, das der Markt jedes erkennbare Muster sofort selbst zerstören würde.

 

Viele Grüße

Weinlese

dliew
Experte
Beiträge: 78
Mitglied seit: 02.02.2018

Hi Weinlese,

Fragen die nur von einen Weintrinker kommen können. 🤣

Nun gut, ich will mal versuchen darauf zu antworten.

Natürlich kann man nicht das Unendliche mit Datenzahl x beschreiben.

Das ist auch nicht der Anspruch, meiner Meinung nach.

 Schau, Allianz hat einige Wochen eine Wegstrecke nach oben gemacht. Steigt es nun weiter oder nicht?

Das kann man, wie ich erörterte, schon in etwa sagen.

Ich habe auch schon einmal in einer etwas längerfristig laufende Aktie bei 170 Dollar Kurse von 25$ vorgegeben. Und, mein Spezi arbeitete dort in leitender Position. Wusste also als Controller über die Zahlen Bescheid. Es wurden 10$. Und eine betriebsbedingte Kündigung.

Deine Annahme setzt also voraus, dass alle Investoren über IFRS Bescheid wissen, wissen wie Abschreibungen gebucht wurden und wofür Rückstellungen Pi pa Po usw.

Und? Nützte im zuvor genannten Fall  nichts.

Muster, wird von vielen gehofft und doch wie du sagst bleiben sie nur eine Täuschung.

Aber einige verdienen prächtig von Mustern zu fabulieren und, mit Büchern über das Thema gut zu verdienen. Das war es dann auch schon.

Es ist wie du schreibst. Aber es gibt eben eine Mechanik die das Rad am Laufen hält. Ob es so kommt muss der Motor, der Markt an sich, selbst entscheiden.

Das gibt keine Mechanik vor sie ist  nur der Kraft hörig.

Bei varta sieht man die erratischen Bewegungen, die aber langsam geordnet werden. Aus dem Chaos erwächst etwas. Genau wie aus einem Protoplasmatropfen etwas entsteht und sich bildet formt und wächst.

Ein Kind ist auch auf wenige Problemlösungen spezialisiert. Mit dem Alter erlernt es vielleicht auch viele Sprachen.  Es bildet sich und wird ein gutes Konstrukt zu vorhersagbaren Entscheidungen.

Wann es so weit ist entscheidet das Kind/Kurs. Aber je älter umso stabiler sind die Daten.

 

Grüsse

 

 

 

dliew
Experte
Beiträge: 78
Mitglied seit: 02.02.2018

Und ja, ich kenne auch die bauchmomente, slw damals 5 Dollar, Ford für 0,99  Cents glaub ich.

Vielleicht ist genau das die Mechanik von der ich spreche.

Bepajo
Autor ★★
Beiträge: 34
Mitglied seit: 16.01.2018

Hallo nmh

Vielen Dank für Deinen Beitrag, Allianz werde ich noch etwas bearbeiten und dann nach Deinen Systemvorschlägen zum geeigneten Zeitpunk einsteigen. Muss jetzt aufhören, sonst bekomme ich noch mehr "Plaudertaschenpunkte".

Gruss und noch einen schönen Pfingstmontag.

BEPAJO

Bepajo
Autor ★★
Beiträge: 34
Mitglied seit: 16.01.2018

Hallo TSG

Vielen Dank für den Beitrag von Dir oder Deinem Bauch.  Mit den nicht vorhandenen Ratschlag hast Du schon Recht. Ich habe jetzt die Möglichkeit, Allianz gut oder eher schlecht zu bewerten. Werde mal meinen Bauch fragen, die DG200,DG38...und was es sonst noch gibt und dann zuschlagen (bei Allianz). 

Gruss BEPAJO