Deutsche Post

Mentor ★★★
Beiträge: 2326
Mitglied seit: 16.08.2016

@Shane 1  schrieb:

@Noxx

es ist mutig, öffentlich einzugestehen, dass man sich getäuscht, oder zumindest etwas zu früh zum Einstieg getrommelt hat.

Heiße Aktientipps bekommt man von Profis über Zeitschriften, Internet, TV und schlauen Bekannten so massenweise um die Ohren geworfen, dass man gar nicht nachkommt, alle zu prüfen, bzw. sogar zu kaufen und diese "Profis" liegen ebenso oft daneben.

Deshalb finde ich es keineswegs schlimm, das die Post seit Threadbeginn noch etwas abgetaucht ist. Peinlich fände ich es nur, wenn jemand massiv trommeln  würde und bei Fehlentscheidung wortlos abtauchen würde.

Niemand erwartet hellseherische Fähigkeiten von dir.

 

@baha

Nüchtern betrachtet hat die Post eine starke Wettbewerbsfunktion, die Einnahmen im Briefgeschäft sind antizyklisch, Portoerhöhungen sorgen zwar stets für Unzufriedenheit, werden notgedrungen jedoch machtlos hingenommen. Ferner sorgt der zunehmende Internethandel für stetig wachsende Aufträge.

Natürlich drängen immer weitere Wettbewerber auf den Markt. Die Monopolstellung  des Konzerns gehört wie die Telekom und die Bahn eben der Vergangenheit an und die Post muß  sich dem Wettbewerb stellen. Und die Einsparmöglichkeiten innerhalb des Konzerns (sogenanntes Synergiepotential) sind begrenzt.

 

Neu im Management ist die Idee zu Zustellung der Pakete auf Abend- bzw. Wunschlieferung ohne nennenswerten Kostenaufschlag zuzustellen. Ob solche Ideen durchsetzbar sein werden, wird die Zukunft zeigen, vielen Kunden bleibt derzeit ja nichts anderes übrig, als ihrem Paket nachzurennen, sei es bei den Nachbarn oder bei der nächsten Paketstation.

Bisher hat die Post diesen Service noch nie in Betracht gezogen, ein Umdenken in der Chefetage ist immerhin der erste Schritt.

Deshalb allein ist die Post jetzt nicht unbedingt ein "must have" im Depot, jedoch ist allein schon die Idee des Managements ein weiterer Schritt zur besserer Kundenbindung.

 

Grüßle - Shane

 

 

Moin,

 

...was ich an das "Verehrte Publikum" als "Empfehlung" besser gesagt Einschätzung schreibe sind gezielt herausgesuchte Aktien, die ich selbst in vier Familiendepots kaufe und die folgende Bedingung erfüllen müssen:

Die innerhalb eines Jahres addiert aus Dividende und Kurssteigerung 15% erreichen müssen

Dann verkaufe ich sie öfters, es sei denn sie hätten weiteres Kurspotential

Meine bisherige Bilanz dieser Mitteilungen:

Dickes Plus teils schon im Halbjahr, teils bis zu 40% Gewinn: SQM/Orocobre/Marine Harvest/Innogy/Vedanta/Sberbank

Bisher Neutral: Deutsche Telekom (hat aber schon die hohe versprochene Dividende gezahlt, also eigentlich leichtes Plus) / Norilsk Nickel

Bisher Minus: Fintech Group/Deutsche Post

 

Also stehts 6:2:2, es sei denn ich hätte etwas übersehen. Mit der Bilanz kann ich leben

 

VG

 

 

 

 

Mentor ★★★
Beiträge: 3030
Mitglied seit: 18.10.2016
Mentor ★★★
Beiträge: 2326
Mitglied seit: 16.08.2016

@nmh  schrieb:

Uiiiii, da ist jemand wieder klüger als der Markt. @Noxx  darf das, denn der ist ein Profi und kann mit dem Risiko umgehen. Aber alle anderen, die jetzt über einen Einstieg bei der gelben Aktie nachdenken, lesen vorher bitte das hier sorgfältig durch.

 

@Noxx:  Toi toi toi für Dein Investment!

 

nmh

 


Rückblick:

 

https://kunde.comdirect.de/inf/aktien/detail/chart.html?BACKURL=%2Fitx%2Fdepotuebersicht&REALDEPOT_M...

 

...ich hatte auf Deutsche Post am 10.6. aufmerksam gemacht, da lag sie bei knapp über 30

...jetzt wieder bei 30

...die Annahme, sie sei babei einen Boden auszubilden war bisher richtig, die Annahme es sei einn Tiefflieger/fallendes Messer hat sich bisher nicht bestätigt

...ich bleibe dabei, die Deutsche Post ist ein Kandidat bis zum 10. Juni 2019 25% Gewinn inkl. Dividende zu generieren

...es sei denn die gesamte Börse legt einen klassischen Crash hin

...ich behalte das hier im Auge und melde mich ab und zu

Mentor ★★★
Beiträge: 3030
Mitglied seit: 18.10.2016

Die Worte höre ich wohl . . .

 

Mein EK am 11.6. ist 30,409.

Highlighted
Experte ★★
Beiträge: 433
Mitglied seit: 02.06.2017

Ich oute mich auch mal als DPAG-Fan, allerdings nur der Aktie, denn ich teile mit dem Laden die Branche und die Post ist hammerhart bei Einkäufen und allen Verhandlungen.

 

Die Post ist Realist und kein Traumtänzer, das sieht man beim Streetscoter vs. der Marke-die-man-nicht-aussprechen-darf-außer-wenn-man-glaubt.

 

Es gibt de facto keine Konkurrenten (Hermes - ich lach mich tot) und selbst wenn, hat die DPAG beim Privatkundengeschäft den MwSt.-Vorteil auf ihrer Seite.

Mal eben 19% billiger als die anderen? Cool.

Außerdem die Brief-Quersubventionierung.

 

Der MArkt kann nicht anders als wachsen, nur weiß im Moment noch keiner, wie das zu handhaben sein wird, aber ich bin mir ganz sicher: Die DPAG wird nicht auf die Idee kommen, aber sie als erste auf der Straße haben.

 

Ich habe die Aktie seit Anfang 2017, als sie noch der Star an der Börse war, mit 1.000.001 Argumenten der Analysten. Leider den Absprung verpasst, wie der berühmte Frosch im Kochtopf aber ich denke ich kaufe ruhig und überlegt ein wenig nach.

 

🏤

 

hx