Depot in schwerer See!

Experte ★★
Beiträge: 507
Mitglied seit: 16.08.2016
Hilfreicher Beitrag

@Dietus

Ein ehrlicher, ausführlicher und aufschlußreicher Beitrag. Aber deine Reaktion auf den Kursrutsch ist verständlich und so ein Gefühlskarussell wie du hatten bestimmt etliche der Bordmitglieder zu verarbeiten. Wenn du der Börse treu bleibst wirst du mit Sicherheit noch viele solche Ereignisse verarbeiten müssen und glaub mir, du wirst dich nie daran gewöhnen.

Ich bin jetzt inzwischen fast 50 Jahre an der Börse investiert und habe etliche dieser Einbrüche mitgemacht - du darfst mir glauben, diese Zweifel in solchen Wochen wirst du niemals ablegen können (wer es abstreitet, will nur besonders cool erscheinen oder sich brüsten).

Mit Qualitätsaktien im Depot kann man diese Tage nutzen und ich habe tatsächlich bei 2 Positionen nachgekauft.

Ich lese erfreut, dass du die Börse nicht als Spielcasino betrachtest und dein Geld solide anlegen willst, etwas, was ich nur unterstreichen kann. Überlass das reich werden den Mitgliedern, welche glauben der Börse ein Schnippchen schlagen zu können und steck dein schwer erarbeitetes Geld nicht in dubiose Anlagemöglichkeiten wie Optionsscheine oder CFD`s.

Wie du an der Börse reich wirst, kann ich dir leider nicht sagen, dafür aber, wie du an der Börse schnell arm wirst. Nämlich indem du versuchst, an der Börse schnell reich zu werden. 

Grüßle - Shane

 

 

 

Highlighted
Mentor ★★★
Beiträge: 2534
Mitglied seit: 16.08.2016

@Jungs,

 

...hört endlich auf die Börsenwelt in Zocker und Anleger zu unterteilen

...das ist größtenteils "selbstreklamiertes Gutmenschentum"

...die, die ihr hier seid wollt Knete machen

...sonst hättet ihr nur ein Sparbuch

...ihr kauft teils Werte, deren Firmenchefs ein viel größeres Zockerrad drehen als ihr Euch vorstellen könnt

...ein Beispiel:_ Bruckermann, Präsi der Deutschen Pfandbriefanstalt, konvertierte diese urkonservative Unternehmen in eine Zockerbude, wanderte erst nach Irland aus wegen niedriger Steuern, dann nach Nikosia wegen noch niedriger Steuern hat sein Unternehmen mit kurzfristkrediten finaziert, die plötzlich fällig wurden, dann den Laden an dem er gewaltige Anteile besaß an Funke von der Real Estate verkauft, der dafür einen Monsterbonus bekam und anschließend ging Hypo Real Estate pleite und mit Ihnen all die "Sorgfältigen Anleger", die sich ja so arg von Zockern unterscheiden

...Leute kommt in der Realität an

...ganze Managerseilschaften und Raider machen sich tagtäglich Unternehmen zur Beute

...seid nicht so naiv und denkt Siemens ist die Rente

Mentor ★★★
Beiträge: 2534
Mitglied seit: 16.08.2016

...übrigens Depot-Zwischenstand:

 

...hatte mein Depot ja um 40% Aktienbestand verringert

...und habe es jetzt umgebaut und wieder raufgefahren

...ca 15% in Scheinen (Kaffee/Eon/Tesla/Gold)

...ansonsten: Russen vorläufig reduziert, Lithium - Orocobre gegen SQM und Pilbara minerals getauscht, Versorger (Eon/Sunoco) rein, Rohstoff (Vedanta) und Finanzen (FintechGroup) rein

...derzeitige Cashquote: 5%

...Pläne: Denke über Deutsche Bank nach

...Bilanz 2018: Buchwertsteigerungen und Scheine in Tuto ca 10% Plus

...durch die vielen Trades heißt aber der eigentliche Gewinner, na wer wohl???

 

COMDIRECT

Experte ★★
Beiträge: 456
Mitglied seit: 20.04.2017

@Noxxschrieb:

...Pläne: Denke über Deutsche Bank nach


@Noxx: Tell me more Smiley (zwinkernd)

Mentor ★★★
Beiträge: 2534
Mitglied seit: 16.08.2016

...stöhn, stöhn

...was soll ich mehr erzählen

...wir alle fischen im gleichen See

...ein attraktiver Fisch ist ein Turnaroundkandidat, kabeljaumäßig betrachtet wäre  es der Skrei, der vollgefressen mit Krill und damit fettbeladen von der Arktis zu den Lofoten schwimmt, wo die Norweger auf ihn warten

...es gibt im Dax historische Dickfische (EON/Deutsche Bank z.BSmiley (fröhlich), deren Unternehmenskultur lange Zeit darauf ausgerichtet war: "Was Koscht die Welt"

...wenn die "gegroundet" werden, kommen die Sanierer, deren Rotstifte sind brutal, aber wenn ursprünglich genug Fett dran war, wird der Organismus anschließend fitter

...solche Dickschiffe suche ich

...ich glaube die Deutsche Bank hat den Großteil ihrer Hausaufgaben gemacht

...wenn sie jetzt sinkt, dann wegen des Börsenumfeldes, aber nicht wegen ihrer Gesamtkonstitution

Mentor ★★★
Beiträge: 3250
Mitglied seit: 18.10.2016

Nimm doch @longtraders Vorschlag:

 

DD6B5C

Mentor ★★★
Beiträge: 2534
Mitglied seit: 16.08.2016

...gut, dass ich es nicht gemacht habe

Experte ★
Beiträge: 250
Mitglied seit: 15.08.2016

Der Blick ins Depot bingt heute mal wieder keinen großen Spaß.

Legende
Beiträge: 5058
Mitglied seit: 23.07.2016
Hilfreicher Beitrag

Leute, ruhig bleiben.

 

Es ist das eingetreten, was ich Euch seit dem ersten Absturz Anfang Februar immer wieder prophezeit habe. Mit Euren DAX-Puts (z.B. WKN CR8Q8H), die ich Euch empfohlen hatte, müßtet Ihr komfortabel im Plus liegen; dadurch werden Eure Depotverluste ein wenig abgefedert. Für das Papier CR8Q8H solltet Ihr jetzt einen Stopkurs bei ca. 24,50 Euro vorsehen.

 

Wenn der DAX unter ca. 11.800 fällt, dürft Ihr die Puts sogar noch verstärken. Dann dürfte es schnell in den Bereich zwischen 11.000 und 11.300 Punkte abwärts gehen -- wie bereits vor einigen Wochen erwähnt. Wer den Markt nicht ständig beobachten kann, darf gerne eine Stop-Buy-Order platzieren, beispielsweise für das Zertifikat CR8Q8H bei 32,14 Euro (Basispreis 15014 minus 11800 ergibt 3214). Das Papier ist noch im März bei comdirect gebührenfrei handelbar.

 

Und auch weiterhin solltet Ihr bitte relativ schwache Aktien per Stopkurs verkaufen, um Liquidität zu schaffen -- damit Ihr wieder einsteigen könnt, wenn sich ein Boden abzeichnet. Auch das erkläre ich Euch ja schon seit Anfang Februar. Wer auf meinen Rat gehört hat, dürfte bereits jetzt einiges Bargeld halten. Auf einem solchen mit Cash gefüllten Ruhekissen halten sich die aktuellen Börsenschwankungen gleich viel besser aus.

 

Die derzeitigen Schwankungen sind für starke Nerven, aber völlig normal an der Börse. Für viele von Euch dürfte es eine neue Erfahrung sein; aber dafür habt Ihr ja mich.

 

Weiterhin viel Erfolg, Kopf hoch und viele Grüße aus einem noch viel zu kalten München

 

nmh

 

Mentor
Beiträge: 998
Mitglied seit: 26.05.2017

Zum Glück keine neue Erfahrung, aber sie ist diesmal mit deutlich größeren Verlusten (weil mit viel mehr Geld als zu meinen ersten Gehversuchen) verbunden, daher nicht gerade angenehm Smiley (zwinkernd)

 

Dennoch werde ich es überwiegend weiter aussitzen und parallel vielleicht mal mit dem einen oder anderen Zockergeschäft ein paar kleinere Gewinne generieren.

 

Bei mir befindet sich über das ganze nicht immobile Vermögen gesehen immer noch der weit überwiegende Teil in gut verzinsten fälligen Bausparern, daher habe ich nur wenige Aktien verkauft. Ich schiebe eigentlich nur laufende "Überschüsse" zur Comdirect und später dann ins Depot Smiley (fröhlich)