Bayer Aktie Kapitalerhöhung Auswirkung

Bert1989
Experte
Beiträge: 113
Mitglied seit: 28.06.2017

Danke @Pramax.

 

Gibt es eigentlich eine Erklärung wieso Bayer den Kurs auf 81€ festgelegt hat?

 

Theoretisch könnten Sie auch Aktien für 102 € bei einem Stand von 102 € anbieten. Wären ja dann genau der Gegenwert, die % Beteilung wäre dann eine andere.

 

Aber wenn Bayer z.B. 91 € verlangt hätte, würde ja pro Anteil 10 € mehr einbezogen und die Schulden könnten geringer ausfallen?

 

Grüße

Bert

murmi
Autor ★
Beiträge: 3
Mitglied seit: 06.06.2018

update zu meinem post vom 6.6. 15:26

Mein telefonischer Verkaufsauftrag wurde, wie gesagt, entgegengenommen, allerdings bis jetzt nicht ausgeführt.  Hatte mich darauf verlassen und den Fortgang tagsüber nicht weiter verfolgt und sehe eben, die BZR liegen unverkauft still vor sich hin im Depot.  Vielleicht wartet die comdirect ja noch auf den Tiefstkurs!  Im DB-Konto ist der Verkaufserlös schon längst verbucht. 

Experte ★
Beiträge: 171
Mitglied seit: 03.06.2018

 

Der comdirect dürfte egal sein, zu welchem Kurs verkauft wird. Die Gebühren sind unabhängig davon - sofern die 25€ überschritten wurden.

Rufe doch mal bei der Kundenbetreuung an und versuche den Sachverhalt dort zu klären. Wenn der Auftrag entgegengenommen wurde, bei der comdirect hängt und du deswegen einen niedrigeren Verkaufserlös bekommst sollte man dir das erstatten können. 

Die Kundenbetreuung erreichst du rund um die Uhr unter der 04106 - 708 25 00.

Social-Media-Team
Social-Media-Team
Beiträge: 676
Mitglied seit: 05.04.2017

Hallo @murmi,

 

hast du die Bezugsrechte mit Limit zum Verkauf gestellt? Falls das Limit zu hoch sein sollte, könnte das die Erklärung sein, warum die BZR noch nicht verkauft wurden. Schau doch mal im Orderbuch nach.

Ansonsten mach es wie von @codibank vorgeschlagen und melde dich in der Kundenbetreuung unter 04106 - 708 25 00. Die Kollegen klären gerne für dich den Status der Order.

 

Übrigens warten nicht "wir" auf den Tiefstkurs. Deine Order wird von uns lediglich an die Börse weitergeleitet, für die Ausführung ist comdirect nicht verantwortlich.

 

Viele Grüße

Philipp

 

 

 

 


Wusstest du, dass man jeden Beitrag taggen kann – auch fremde? Dadurch verbesserst du die Auffindbarkeit von Themen.
murmi
Autor ★
Beiträge: 3
Mitglied seit: 06.06.2018

Hallo Philipp,

das ist mir schon klar und meine Bemerkung mit dem Tiefstkurs war schon scherzhaft gemeint!  Ein Limit hatte ich nicht angegeben und inzwischen sind die BZR auch verkauft worden.  Sicher etwas  verspätet, aber auch  kein Beinbruch. Der Herr hats gegeben, der Herr hats genommen. Beste Grüße

murmi

Bert1989
Experte
Beiträge: 113
Mitglied seit: 28.06.2017

Hallo Leute,

 

jetzt muss ich zu diesem Thema nochmal stören.

 

@nmh eine Frage an dich gerichtet, da erhoffe icj mir die besten Antworten Smiley (zwinkernd)

 

Vor den Bezugsrechten war ich ca. +/- 0, jetzt habe ich das Wntgelt enthalten, dieses wurde jedoch versteuert.

Gibt es dafür einen Grund?

Hätte mit der Absenkung des Einkaufswertes gerechnet.

 

Zudem noch die bereits gestellte Frage wieso Bayer 81 € für eine neue Aktie verlangt hat.

Wäre aus Konzernsicjt eine höhere Zahl sinnvoller?

Weniger neue Schulden?

 

Besten Dank und liebe Grüße

Bert

Highlighted
Legende
Beiträge: 5156
Mitglied seit: 23.07.2016

@Bert1989:  Vielen Dank für Dein Lob. Zu Deiner Frage nach der Besteuerung der Bayer-Bezugsrechte:

 

Bayer-Aktien und Bezugsrechte (BZR) sind zwei separate Wertpapiere (mit jeweils eigener WKN) und werden daher auch steuerlich getrennt betrachtet.

 

Die Bezugsrechte hast Du erhalten, ohne etwas dafür zu bezahlen. Die Anschaffungskosten der BZR sind also Null. Aus diesem Grund muß der gesamte Veräußerungserlös für die BZR versteuert werden.

 

Natürlich leidet die Bayer-Aktie unter der Kapitalerhöhung und unter der Verwässerung durch die neuen Aktien. Durch den BZR-Abschlag hat die Bayer-Aktie an Wert verloren. Dieser Verlust wird steuerlich berücksichtigt beim Verkauf der Bayer-Aktien (allerdings nur, falls Du die Bayer-Aktien 2009 oder später gekauft hast).

 

Die Höhe des Bezugspreises legt Bayer so fest, daß einerseits genügend Geld in die Kasse kommt und dass andererseits genügend alte Aktionäre bereit sind, zu investieren. Der Bezugspreis orientiert sich natürlich immer auch am aktuellen Aktienkurs. Das ist ein Grund dafür, daß (fast) alle börsennotierten Gesellschaften Interesse an einem möglichst hohen Aktienkurs haben: je höher, desto mehr kann man bei einer Kapitalerhöhung verlangen.

 

Hilft Dir das?

 

Viele Grüße aus einem hochsommerlichen München,

schönen Start in die Woche

 

nmh

 

Ringo
Autor
Beiträge: 2
Mitglied seit: 20.06.2018

Hallo Zusammen, 

 

ich habe das Bezugsrecht ausgeübt und habe neue Bayer Aktien bezogen. Warum werden diese aber im Depot getrennt ausgewiesen. Man könnte doch hier auch einen Mischanschaffungskurs berechnen und auch steuerlich dürfte es keine Auswirkung haben, wenn ich alle Anteile zum jeweiligen Kaufkurs / Verkaufskurs besteuern muss.

 

Kann man die Positionen zusammenfassen mittels Antrag oder ähnlichem? 

Experte ★
Beiträge: 171
Mitglied seit: 03.06.2018

Hallo @Ringo und herzlich Wilkommen in der community. 

Vielleicht hilft dir dieser Beitrag von @nmh weiter:

 

/t5/Wertpapiere-Anlage/zur-Info-Kaufwerte-vs-Anschaffungskosten-bei-comdirect/td-p/5862

 

Wann wurden denn die Bayer Aktien im Depot gebucht und sind Kaufwerte hierfür in der Depotübersicht erkennbar? 

Ich kenne das Problem mit den getrennten Positionen (bei gleicher WKN) nur von Depotüberträgen, bei denen die Kaufwerte immer manuell eingepflegt werden müssen.

NoTaby
Autor ★
Beiträge: 5
Mitglied seit: 16.03.2017

Moin Smiley (fröhlich)

 

die Aktien waren getrennt ins Depot gebucht worden, da sie für den Handel gesperrt waren. 

 

Ab heute morgen sind sie in einer Position zusammengefasst. 

 

Leider stimmt bei mir in der Depotübersicht der Einstandskurs überhaupt nicht mehr..

in der Steuersimmulation scheints aber halbwegs richtig zu sein ..