Bayer Aktie Kapitalerhöhung Auswirkung

Highlighted
Bert1989
Experte
Beiträge: 124
Mitglied seit: 28.06.2017

Hallo Leute,

 

welche Auswirkung hat auf mich die Kapitalerhöhung von Bayer.

 

Bekomm ich jetzt Bezugsrechte die ich Aktiv oder passiv veräußern muss?

 

Leider erlebe ich diese Maßnahme zum ersten mal.

 

Danke für die Hilfe und schöne Grüße aus dem Urlaub

Bert

2 AKZEPTIERTE LÖSUNGEN
92 ANTWORTEN
Experte ★★★
Beiträge: 576
Mitglied seit: 02.12.2017

Ja, alle Aktionäre bekommen Bezugsrechte und können die nutzen, um bei der Kapitalerhöhung mitzuziehen. In diesem Fall ist das Bezugsverhältnis wohl 23:2; das heißt: wer beispielsweise 100 Aktien hat, kann 8 neue Aktien im Rahmen der Kapitalerhöhung kaufen (und dann bleiben noch ein paar Bruchteils-Bezugsrechte übrig).

 

Alternativ kann man die Bezugsrechte verkaufen, denn die werden auch an der Börse gehandelt. Wenn man bis zu einem bestimmten Datum keine Weisung erteilt hat, veranlaßt die Bank automatisch den Verkauf.

 

Der Verkauf von Bezugsrechten bis zu einem Wert von 25 Euro, glaube ich, ist kostenlos. Ansonsten und auch für den Bezug neuer Aktien fallen die gewöhnlichen Gebühren an.

Bert1989
Experte
Beiträge: 124
Mitglied seit: 28.06.2017

Danke chi.

 

Könne wir die Situation bei einem Beispiel durchspielen?

 

Depostand Bayer: 25 Stück.

 

Bezugsverhältnis 23:2

 

Beziehen der Aktien:

Eine Aktie erhalte ich und dann noch den 1:12,5 neuen Wert in bar.

Hierbei fallen 10€ Kosten für den Kauf an?

 

Also Gesamtkosten sind dann 10€?

 

Sollte ich auf die neuen Aktien verzichten erhalten die bestehenden Aktien den neuen Wert und für die 1,08 neuen Aktien (1+1/12,5) erhalte ich den neuen Börsenkurs.

Dieser Börsenkurs wird wieder oberhalb von 25 € liegen.

Muss ich dann dafür auch Kosten bezahlen?

 

Oder täusche ich mich komplett.

Schmeißt Bayer einfach neue Aktien auf den Markt und der Börsekurs bleibt der selbe da dafür das gleiche Geld einbezogen wird?

Beispiel 

vorher 100 aktien je 100€ =börsenwert

neu 

120 aktien je 100€ = alter wert + 20* 100€ (eingesammelt)

 

Bin mir gerade unsicher ob mich diese Situation Geld kostet und ob ich vorher nicht lieber verkaufe.

 

Transaktion von bali aus *Herrgott* 😄

 

Grüße Bert

 

Experte ★★★
Beiträge: 576
Mitglied seit: 02.12.2017

Also, der Bezugspreis für die neuen Aktien ist 81 Euro, und wir nehmen einen Bayer-Kurs von genau 104 Euro an (läßt sich am leichtesten rechnen). Dann ist das Recht, eine Aktie aus der Kapitalerhöhung zu beziehen, gerade 23 Euro wert (104 minus 81). Wegen des Bezugsverhältnisses von 23:2 bedeutet das, pro bestehender Aktie entsteht ein Bezugsrecht im Wert von 2 Euro.

 

(Ein bißchen komplizierter wird es aber in der Praxis, weil der Kurs am Ex-Tag um den Wert des Bezugsrechts fällt, wie bei einer Dividendenzahlung. Ignorieren wir erst einmal.)

 

Bei 25 alten Aktien gibt es also die Möglichkeit, 2 neue zu beziehen (für 162 Euro plus 9,90 Euro Kosten) und die verbleibenden Bezugsrechte kostenlos für etwa 4 Euro zu verkaufen; oder aber, alle Bezugsrechte zu verkaufen (für etwa 50 Euro abzüglich 9,90 Euro Kosten); oder aber weitere Bezugsrechte kostenpflichtig dazuzukaufen und entsprechend mehr Aktien zu beziehen. Nach der Trennung verhalten sich die Bezugsrechte im Prinzip wie Call-Optionsscheine mit niedrigem Basispreis.

 

Der Bayer-Kurs wird tendenziell sinken, weil durch die günstigen neuen Aktien eine Verwässerung eintritt. Viel wird das aber nicht ausmachen, dafür sind es zu wenige neue Aktien.

Bert1989
Experte
Beiträge: 124
Mitglied seit: 28.06.2017

Ok dank dir.

 

zurück zu meinem Beispiel.

Bei einer Stückanzahl ist es daher besser mann verkauft die Anteile als ganzes?

Dann zahlt man nur einmal 10€ anstatt der doppleten (einmalig 10€ + 10€ verkaufsgebühr)

 

Beste Grüße

Bert

Legende
Beiträge: 5428
Mitglied seit: 23.07.2016

@Bert1989:  ich empfehle Dir, nicht an der Kap.erhöhung teilzunehmen. Aufgrund Deines Depotbestandes würde der Bezug einer (!) neuen Aktie zehn Euro Gebühren kosten.

 

Demnächst wird comdirect Dich über die Kap.erhöhung informieren. Wenn Du überhaupt nicht drauf reagierst, werden Deine Bez.rechte vollautomatisch für Dich verkauft. Das geht gebührenfrei, wenn Deine 25 Bezugsrechte weniger als 25 Euro Erlös bringen.

 

nmh

Experte ★★★
Beiträge: 576
Mitglied seit: 02.12.2017

@nmh: Immerhin zwei Aktien, nicht bloß eine – und das fürs selbe Geld! Damit sinkt die Kostenquote in den einstelligen Prozentbereich. Trotzdem, nicht gerade günstig.

 

@Bert1989: Die erste Frage wäre, ob du überhaupt weitere Bayer-Aktien willst. Und falls ja, wie viele. Danach kannst du überlegen, welcher Weg am günstigsten zu diesem Ziel führt.

 

Der einzige Weg, um ganz kostenlos aus der Sache herauszukommen: Der Bayer-Kurs (und damit der Kurs des Bezugsrechts) müßte so fallen, daß ein Verkauf weniger als 25 Euro einbringt.

Legende
Beiträge: 5428
Mitglied seit: 23.07.2016

@chi  und @Bert1989:

 

Muß man ganz klar sagen: Diese Kapitalmaßnahmen sind für uns Kleinaktionäre oft ärgerlich, weil sie fast unvermeidlich Kosten bewirken. Ist halt so.

 

nmh

 

Legende
Beiträge: 5428
Mitglied seit: 23.07.2016

Übrigens: Details zur Kapitalerhöhung sind noch nicht veröffentlicht, aber die WKN für das Bezugsrecht wurde soeben zum Leben erweckt: DE000BAY1BR7 (WKN BAY1BR).

 

Das Bezugsrecht ist ein eigenständiges Wertpapier, das für einige Zeit bei Euch im Depot liegen wird. Nicht wundern!

 

nmh

 

Bert1989
Experte
Beiträge: 124
Mitglied seit: 28.06.2017

Danke chi und nmh.

 

wie berechnet sich der Wert der Bezugsrechte?

Hab ka ob 25 € erreicht werden oder die genannten 4€ stimmen.

 

Grüße

Bert