Anlagestrategien 2019

Highlighted
Bob8
Autor ★
Beiträge: 6
Mitglied seit: 27.12.2018

Liebe Comdirect Community,

ich hoffe ihr seid alle gesund in das Neue Jahr gekommen!

Ich bin duch gelegentliches Mitlesen sehr angetan von der Community und versuche nun auch mitzuwirken, am Anfang werden es sicher mehr Fragen als Beiträge sein.

 

Ich bin Neukunde seit Ende November 2018 bei der comdirect und habe mein Depot mit einem Übertrag gestartet. Bis jetzt habe ich nur ETFs und Aktiv gemanagte Fonds als eine Buy und Hold Strategie. Im Prinzip bin ich Beginner und habe mir das Portfolio von einem Vermögensverwalter "aufschwatzen" lassen, die letzten Jahre lief es ja auch gut.

 

Nun zu meinen Fragen:

1.) Würdet ihr aufgrund der Unsicherheit in 2019 die Fonds verkaufen und als Sparpläne wieder investieren, um so die hohe Volitalität auszugleichen?

1 a) Würdet ihr in aktive gemanagte Fonds investieren oder besser ETFs, wenn ja gibt es da Vorschläge?

2.) Welche 5 Einzelaktien würdet ihr momentan kaufen als kurzfristige Spekulation, natürlich mit Stop Loss? Zeit zum täglichen Beobachten habe ich.

3.) Welche 5 Einzelaktien würdet Ihr als sichere Aktien bezeichen die man immer im Portfolio haben sollte, also eher eine längerfristige Strategie?

4.) Weche 3 Anleihen würdet Ihr für 2019 empfehlen?

5.) Welche 3 Zertifikate würdet ihr für 2019 empfehlen?

 

Ich hoffe es sind nicht zu viele Fragen für den Anfang.

Vielen Dank schonmal im Voraus für Eure Antworten.

Viele Grüße

Bob

 

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG
10 ANTWORTEN
Experte ★★
Beiträge: 399
Mitglied seit: 15.08.2016

Wenn du erzählst, welche ETF und Fonds du hast, läss sich besser beurteilen, ob du sie verkaufen oder behalten solltest.

 

Und künftige Sparraten könntest du unabhängig von deinem bestehenden Depot in einen marktbreiten ETF investieren, z.B. auf den MSCI World.

 

Für die langfristige Anlage in Einzelaktien würde ich sogenannte "Dividendenaristokraten" wählen. Oder schau mal in die Sternelisten von @nmh

Bob8
Autor ★
Beiträge: 6
Mitglied seit: 27.12.2018

Hallo NordlichtSH

Danke für Dein Antwort.

Mein Portfolio:

COMSTAGE STOXX EUROPE 600 UCITS ETF - I EUR DIS ETF WKN: ETF060

ISHARES CORE MSCI WORLD UCITS ETF - USD ACC ETF WKN: A0RPWH

XTRACKERS II EUROZONE GOVERNMENT BOND UCITS ETF - 1C EUR ACC ETF  WKN: DBX0AC XTRACKERS MSCI EMERGING MARKETS SWAP UCITS ETF - 1C USD ACC ETF WKN: DBX1EM ACATIS GANÉ VALUE EVENT FONDS - A EUR ACC Fonds  WKN: A0X754  

M&G (LUX) GLOBAL DIVIDEND FUND - A EUR ACC Fonds WKN: A2JRB4

M&G OPTIMAL INCOME FUND - A EUR ACC H Fonds WKN: A0MND8

 

Viele Grüße

Bob

Mentor ★★
Beiträge: 1691
Mitglied seit: 07.08.2016
Hilfreicher Beitrag

Hallo @Bob8

 

Ich finde es gut, dass Du Deine Fonds/ETFs hier vorgestellt hast und Dir Gedanken über Deine bisherige und zukünftige Geldanlage machst.

 

Nach meiner Sichtung Deiner Wertpapiere könntest Du auf folgende verzichten:

ETF060 (trägt nicht unbedingt zur Diversifizierung bei, Performance schlechter als A0RPWH)

A0X754/A2JRB4/A0MND8 - da freuen sich die Fondsgesellschaften/die Depotbank, weil Du so viele Gebühren und Provisionen abdrückst. Was Du dafür bekommst ist schlechter als das, was A0RPWH Dir bietet, und das bei weniger Kosten).

Die drei übriggebliebenen würde ich belassen (also A0RPWH/DBX0A0C/DBX1EM).

Die Frage ist natürlich auch, welche Gewichtung Du präferierst.

 

Ansonsten kann ich Dir guten Gewissens keine Ratschläge erteilen, was ETFs

betrifft, weil ich selbst nur einen einzigen im Depot habe und der läuft auf den Nasdaq 100. Ich halte das eher so wie unser großer Meister @nmh und setze lieber auf Einzelaktien.

 

Als Einzelaktien zur längerfristigen Anlage gefallen mir:

 

Nestlé (A0Q4DC)

Johnson&Johnson (853260)

Microsoft (870747)

 

Als "Dividendenschleudern" könntest Du beimischen:

Alllianz (840400)

Royal Dutch (A0D94M)

Unilever (A0JMZB)

Procter&Gamble (852062)

 

Kaufenswerte Anleihe:

A2LQ6C

 

So, das war jetzt meine zugegebenermaßen unvollständige persönliche Einschätzung, die ganz explizit keine Empfehlung sein soll. Bin mal gespannt, was die anderen so dazu sagen haben.

 

Gruß, Pramax

 

Matthias_com
Autor ★★
Beiträge: 22
Mitglied seit: 05.09.2018

Hallo Bob,

 

als Wiedereinsteiger wäre es vermessen Dir etwas zu raten.

 

Dennoch einige Gedanken von mir zur Anregung / Diskussion.

 

Du würdest Deinen Beitrag nicht posten, wenn Du zufrieden wärst. Es hilft jetzt wenig auf den Berater zu schauen, es ist der richtige Weg, wenn Du Deine Entscheidungen künftig selbst treffen möchtest. Dazu brauchst Du Finanzwissen, was es oft kostenlos in diversen Blogs oder Podcasts gibt. Wem das alles zu kompliziert ist, verfolgt die oft empfohlene eher passive Strategie ETF (70& MSCI World und 30 % Emerg. Markets).

 

Zu 1a)

Von aktiv gemanagten Fonds halte ich sehr wenig, da sie oft mit hohen Gebühren behaftet sind. Ich empfehle Dir das Buch Michael Ritzsau (Die große Fondslüge). Viele aktiv gemanagte Fonds schlagen noch nicht mal den Referenzindex. Von 2011 -2017 waren zwar viele Fonds im Plus, aber nur, weil eh fast alles gut lief an der Börse. Wozu also hohe Fondsgebühren zahlen, wenn der Referenzindex nicht geschlagen wird. Die wenigen Fondsmanager, die es schaffen, schaffen es meist nur für einen kleinen Zeitraum.

 

In Anleihen würde ich bei diesem - historisch nie da gewesenen - Zinsumfeld nicht investieren. Was erhoffst Du Dir davon? Das würde für mich nur Sinn ergeben, wenn ich davon ausgehe, dass die Zinsen massiv angehoben werden und die Leute aus Aktienwerten flüchten. Dafür spricht aber zur Zeit nichts.

 

Zu 1: Hin und her verursacht nur Transaktionskosten.

 

Zu 2. - warum möchtest Du spekulieren? Investiere lieber langfristig. Wer 2018 angefangen hat Aktien zu kaufen und den Stop Loss falsch gesetzt hat, dürfte einiges an Geld verloren haben. Ich bin kein Fürsprecher von Stop Loss, wenn die Position neu ist. Viele sehen das in diesem Forum anders. Stop Loss macht für mich vor allem Sinn, wenn ich Kursgewinne absichern möchte. Wenn ich heute Fuchs Petrolub kaufe und die morgen -15% machen, dann bleibe ich dabei, weil sich meine Meinung nicht über Nacht ändern wird (bei unvorhergesehen langzeitig wirkenden Skandalen gilt dies nicht, aber das Risiko nehme ich in Kauf).

 

Zu 3. Dazu würden wahrscheinlich Microsoft, MC Donalds, Johnson & Johnson, Procter & Gamble, 3M CO und so weiter zählen. Aber lieber erst einlesen, statt auf Empfehlungen zu hören. Du selbst investierst und stehst dann auch selbst in der Verantwortung. Die Intention des Empfehlers in anonymen Foren ist nicht immer ganz klar. Allenfalls sind das Hinweise um sich die Unternehmen genauer anzuschauen.

 

zu 5 - kenne ich mich nicht mit aus. Irgendwie undurchschaubar als Anfänger. Ich lasse daher die Finger davon.

 

Viel Erfolg, Matthias

Bob8
Autor ★
Beiträge: 6
Mitglied seit: 27.12.2018

Hallo @Pramax

vielen Dank für Deine detaillierte Antwort, das hat mir sehr geholfen.

Selbstverständlich werte ich alle Antworten hier als Anregungen bzw. persönliche Einschätzungen ohne Gewähr.

Ich hatte noch die Idee alle Fonds/ETF zu verkaufen und wieder als Sparpläne zu investieren, natürlich nach reiflicher Überlegung was im Portfolio bleibt oder hinzukommt.

Mein Gedankengang ist, dass auf Grund der zu erwartenden hohen Volatilität, momentan ein Sparplan besser ist als eine Einmalanlage oder liege ich da falsch?

 

Viele Grüße

Bob

Experte ★★
Beiträge: 351
Mitglied seit: 09.07.2018

Das kann leider niemand vorhersagen. Statistisch gesehen ist es vorteilhaften, komplett investiert zu sein, als scheibchenweise einzusteigen. Es gibt Zeiten, bei denen es entgegen der statistischen Wahrscheinlichkeit besser wäre, nicht investiert zu sein. Ob gerade 2019 so ein Zeitraum ist, ist nicht prognostizierbar. 

Bob8
Autor ★
Beiträge: 6
Mitglied seit: 27.12.2018

Hallo @Matthias_com

vielen Dank für Deine Anregungen.

Ja ich bin unsicher was mein Portfolio angeht und vor allem wie man in 2019 investieren soll. Bislang habe ich es ja einfach laufen lassen, jetzt habe ich Zeit mich persönlich darum zu kümmern und habe schon viel gelesen. Aber zusätzlich mit Experten zu diskutieren finde ich sehr wertvoll.

Deine Einschätzung zu aktiv gemanagten Fonds teile ich auch.

Mit Anleihen meinte ich die mit festen Zinskupon.

Das Spekulieren ist mehr der Reiz für mich, möchte aber natürlich nicht zu viele Fehler machen, deswegen auch nur als Option.

Bei den langfristigen Einzelaktien scheint sich ja eine Schnittmenge zu bilden aus allen Meinungen, auch was sonst so in der Community steht.

Nochmals vielen Dank

Bob

 

Bob8
Autor ★
Beiträge: 6
Mitglied seit: 27.12.2018

Hallo @t.w.

Danke für Deine Einschätzung.

Es hätte ja sein können, aber die Glaskugel hat leider niemand.

Viele Grüße

Bob

Matthias_com
Autor ★★
Beiträge: 22
Mitglied seit: 05.09.2018

Hallo Bob,

 

hin und her macht Taschen leer. Diese Börsenweisheit solltest Du nicht missachten. Vor allem nicht, wenn es um so viele Werte geht. 

 

Bei einem Verkauf fallen Gebühren und ggf. Steuern an. Beim Kauf dann wieder Gebühren. Diese Kosten verzehren Deine Rendite. Die Comdirect freut sich über solche Trades.

 

Du möchtest gerne den richtigen Zeitpunkt zum investieren treffen. Das ist leider nicht möglich. Timing funktioniert nicht. Für langfristige Investoren gilt daher, dass der beste Zeitpunkt zum Investieren der ist, wenn man das Geld hat. Wem das nicht gefällt kann in Tranchen investieren.