Anfängerfrage zu EFT/ Geldanlage für Mutter

Experte ★★
Beiträge: 343
Mitglied seit: 15.08.2016

Und wenn du deinen Sparerfreibetrag noch nicht mit anderen Kapitalanlagen ausgeschöpft hast, sind laufende Ausschüttungen langfristig auch günstiger, als wenn du irgendwann beim Verkauf einen großen Betrag versteuern musst.

Highlighted
Gomez80
Autor ★★
Beiträge: 17
Mitglied seit: 20.12.2017

Stimmt @NordlichtSH!

Nein ich habe jetzt nur einen geringen Teil des Freibetrages beim Tagesgeldkonto (bringt ja eh kaum Zinsen) und den übergroßen Teil bei comdirect für das Depot.

 

Heute habe ich auch gekauft :-)

Broker2011
Einsteiger
Beiträge: 1
Mitglied seit: 17.04.2018

Hallo zusammen,

 

ich stehe wie viele Andere auch vor ähnlichen Überlegungen wie der Threadstarter, der ja im Januar erfolgreich zugeschlagen hat. Glückwusch hierzu.
Ich bin speziell über die Beiträge bzgl. Odern im Livetrading gestolpert, da ich noch zwischen Sparplan oder Einmalkäufen schwanke. Hierzu eine Verständnisfrage:

Laut dem Preisverzeichnis der comdirect gelten beim Livetrading hinsichtlich der Gebühren die regulären Orderentgelte für Ausführung im Inland (Kommissionsgeschäft). Also Grundentgelt und Orderprovision, mindestens 9,90 €. Demnach spielt es dann für die Gebühren keine Rolle, ob ein EFT an der Börse oder im Livetrading gehandelt wird.


Wo ist dann der Vorteil des Livetradings für den Threadstarter, dies erschließt sich mir noch nicht. Ist der Preis des ETF an sich im Livetrading günstiger als an der Börse?

 

Wäre toll, wenn jemand mir hier nich ein paar Infos geben kann, danke.

Mentor ★
Beiträge: 1096
Mitglied seit: 26.05.2017

@Broker2011: beim Livetrading entfällt das börsenplatzabhängige Entgelt.