150.000.- Anlage

Mentor ★★★
Beiträge: 2021
Mitglied seit: 15.08.2016

OK, dg2210

 

dann entwerfe und baue ich doch lieber noch ein paar Gebäude,

dass ist nicht so kompliziert,

und da sind nicht so viele Zahlen aufgeführt    Smiley (zwinkernd)

 

Huch,  ich sehe gerade, ich habe von denen ja ein paar im Depot,

aber nur 400 ...wie viele habe ich den nun,

wenn ich 9/18 in den Ruhestand gehe ?   Smiley (zwinkernd)

 

Grüße

kölle      Smiley (fröhlich)

Mentor ★★★
Beiträge: 2021
Mitglied seit: 15.08.2016

Hallo nmh,

 

so lange Du noch da bist   Smiley (zwinkernd)

 

Wollte es nicht vergessen, der Tipp mit D. Pfandbriefbank,

war ein sehr guter.

Bin bei Akt. +  8,71 % nach 4 Wochen ...Toll

 

Warte nun noch etwas bis zur Dividendenzahlung ( und etwas länger )

von dieser bekommt dann K 17 seine Lebenslange

...FC Mitgliedschaft  

 

Dat häste jott jematt  Smiley (fröhlich)

 

Grüße

kölle

Legende
Beiträge: 3655
Mitglied seit: 23.07.2016

@kölle58:   Aber mit dem größten!

 

nmh

 

Mentor
Beiträge: 974
Mitglied seit: 16.08.2016

kölle58 schrieb:

OK, dg2210

 

 

Huch,  ich sehe gerade, ich habe von denen ja ein paar im Depot,

aber nur 400 ...wie viele habe ich den nun,

wenn ich 9/18 in den Ruhestand gehe ?   Smiley (zwinkernd)

Grob geschätzt so 430 Stück - und du hast die letzten Jahre (falls du die Stockdividende gewählt hast) praktisch jedes Quartal die gleiche Stückzahl dazubekommen; weil die Stockdividende immer auf ganze Stücke abgerundet wird.

Technisch gesehen ist das auch exponentielles Wachstum, praktisch wird es erst ab ca 3600 Stück spürbar

Mentor ★
Beiträge: 1127
Mitglied seit: 04.05.2017

Hallo @dg2210

 

Das wäre doch zu einfach Smiley (Zunge)

 

Hast du da nicht was wesentliches vergessen?

Du bekommst eine Menge Aktien, aber durch die Ausgabe der Stockaktien singt der Wert der Aktie.

 

LG

TutsichGut

 

LG TutsichGut
DiskLeimEimer:Ich bin nicht dafür verantwortlich für Das, was mein Bauch von sich gibt.
Mentor
Beiträge: 974
Mitglied seit: 16.08.2016

TutsichGut schrieb:

 

Das wäre doch zu einfach Smiley (Zunge)

Ja, Mathematik IST einfach. Mann (zwinkernd)

 

Hast du da nicht was wesentliches vergessen?

Nein.

 

Du bekommst eine Menge Aktien, aber durch die Ausgabe der Stockaktien singt der Wert der Aktie.


Nein, das tut er nicht.

Highlighted
Mentor ★
Beiträge: 1098
Mitglied seit: 16.08.2016

Noxx schrieb:

Um auf die Urfrage zurück zu kommen, wo 150.000 Euronen jetzt anlegen (ich wünschte übrigens ich hätte das Problem) würde ich folgende 10 Aktien/Scheine mit jeweils 15.000 kaufen:

 

1) Novo Nordisk (wegen Wachstumschancen, etablierter guter Dividende und unaussterbarem Geschäftsmodell)

2) Marine Harvest (der Mensch braucht Protein was schmeckt = Fische und die Dividende ist atemberaubend)

3) SBerbank (Russlands profitabelste und größte Bank, wenn Sanktionen zu ende hüpft der Kurs hoch)

4) Gazprom (KGV von 4, Dividende von 6%, absolut essentieller Energielieferant, Sanktionsauflösungsphantasie)

5) SQM (chilenischer Düngemittelhersteller, liefert by the way 30% des weltweiten Lithiums für Tesla und Konsorten)

6) CE7EZE (sehr moderater Dowput zur Absicherung)

7) DGQ8GV (moderater Kakao-Bull, Kakao ist aufs Tiefstkurs, wird wieder steigen)

8) Harmony Gold (hat Nachholbedarf)

9) Bank of Ireland (der Staat zieht sich weiter aus der Aktie zurück, das deckelt den Kurs, er ist aber nur noch mit 10-14% beteiligt, BoI zahlt schon wieder Dividende)

10) LYX0CA (Wasserfond , Wasser wird immer wichtiger)


Habe mal gecheckt, wie die Lage heute wäre, wenn man das vorgestellte Investment jetzt nach 3 Wochen gemacht hätte:

 

Wasser/Gazprom/Sberbank/SQM---> leichte Gewinne bzw. vertretbare Verluste

Harmony Gold ---> deutliche Verluste, 20%

Der Absicherungsposten Dowput deutlich im Minus, logisch für eine Absicherung

Der Kakaolong im Minus, es ist ein Poker!

Und die angeblichen "Tiefflieger" Novo Nordirsk (9,5%), Boi (8%) und Marine Harvest (13,5%) massiv im Plus

Jetzt ist natürlich MH wieder richtig rauf, klar bei dieser Dividende, jetzt würde ich sie nicht mehr kaufen, erst den Dividendenabschlag abwarten

Aber BoI ist und bleibt kaufenswert

 

 

 

 

 

 

 

Pete64
Einsteiger
Beiträge: 1
Mitglied seit: 13.12.2017

Mal meine Meinung zu Dividenden.

Ich sehe Aktien mit einer hohen Dividendenrendite eher kritisch. Denn eine häufig damit einhergehende hohe Ausschüttungsquote bedeutet doch letztendlich, dass das Unternehmen wenig Ideen hat, die Gewinne im eigenen Unternehmen lukrativ anzulegen und noch mehr Gewinn zu machen. Viel wichtiger als die Dividendenrendite ist die mittel- bis langfristige Gewinnentwicklung. Wenn ein Unternehmen eine Rendite auf neue Investitionen in Höhe von 8% oder 10% machen kann, dann wird der Kurs deutlich steigen und das ist mir lieber als 5% Dividendenrendite, von dem sich der Staat sowieso 25% holt.

Legende
Beiträge: 3655
Mitglied seit: 23.07.2016

Wunderbar! @Pete64  ist neu hier - willkommen! - und landet gleich einen Volltreffer. Vollste Zustimmung von mir. Wer dennoch Dividenden braucht, liest bitte hier, wie man sich jede gewünschte Dividendenrendite selbst basteln kann. Merke: nach Ausschüttung fehlt die Dividende in der Kasse Eures Unternehmens.

 

Schönen Abend an alle,

 

nmh

 

Mentor ★
Beiträge: 1098
Mitglied seit: 16.08.2016

Pete64 schrieb:

Mal meine Meinung zu Dividenden.

Ich sehe Aktien mit einer hohen Dividendenrendite eher kritisch. Denn eine häufig damit einhergehende hohe Ausschüttungsquote bedeutet doch letztendlich, dass das Unternehmen wenig Ideen hat, die Gewinne im eigenen Unternehmen lukrativ anzulegen und noch mehr Gewinn zu machen. Viel wichtiger als die Dividendenrendite ist die mittel- bis langfristige Gewinnentwicklung. Wenn ein Unternehmen eine Rendite auf neue Investitionen in Höhe von 8% oder 10% machen kann, dann wird der Kurs deutlich steigen und das ist mir lieber als 5% Dividendenrendite, von dem sich der Staat sowieso 25% holt.


...der Gedanke, hohe Dividende=denn sie wissen nicht was sie tun (James Dean) ist teilweise, aber eben nur teilweise richtig

...dagegen steht, dass Vermögensverwalter nen dicken Knutchgruß von ihren Klienten bekommen, wenn sie es schaffen aus den angelegten Wertpapieren (Wachstum + Erträge) eine Jahresrendite von 10% erwirtschaften, das ist bereits die Königsklasse

...also eine Aktie zu finden, die man so günstig einkauft, dass sie 10% Dividende liefert (z.B. Vedanta), das zuverlässig Jahr für Jahr ist ein Glückstreffer

...jede Firma hat eine bestimmte Kompetenz, wenn ihr Geschäftsmodell hohe Profite generiert und sie investiert diese Profite anstatt in Dividenden außerhalb ihrer Kernkompetenz endet das häufig in einem Verlust für die Aktionäre

...weiteres Beispiel: Minenunternehmen, würden die ihr Profite in Angebotserweiterungen investieren (um zu wachsen) führt das zu niedrigeren Rohstoffpreisen=gleich kontraproduktiv für ihren Kurs

...langjährige Vergleiche zeigen, dass gute Dividendentitel als Basisinvestment unverzichtbar sind