Mal 'ne Frage zur VISA-Sicherheit

codiO
Autor ★★
Beiträge: 19
Mitglied seit: 01.12.2017

Folgendes Szenario:

 

Ich befinde mich im Urlaub im schönen Süden Frankreichs. Kurioserweise wird bei der VISA dort - im Gegensatz zu hier - praktisch nie die PIN abgefragt, alles läuft über Unterschrift (bei Tankautomaten genügt es meistens, einfach nur die Karte reinzuschieben und fertig ist die Laube (nix PIN, nix Unterschrift)).

 

Soweit so gut oder eben auch nicht gut.

 

Nun habe ich an einem MC-Donalds-Restaurant an einem dieser Selbstbedienungsterminals einen Betrag über 30,- € zu zahlen.

VISA in den Terminal geschoben. Zahlung abgelehnt. VISA nochmal in den Terminal geschoben, Zahlung abgelehnt. Zum Glück habe ich ja noch die Girocard. Karte rein, PIN eingegeben, Zahlung erfolgt, alles gut.

 

Nun überlege ich mir im Rahmen eines guten amerikanischen Essens, ob meine VISA - warum auch immer - gesperrt ist. Da ich die Maut für die Rückfahrt damit noch zahlen muß, wäre das nicht gut (Girocard geht an den Maut-Automaten nicht).

 

Also rufe ich sicherheitshalber bei der comdirect an.

 

Gespräch sinngemäß:

"Mit ihrer Karte ist alles in Ordnung. Ich frage mal eben bei VISA an."

 

Pause mit Telefonmusik.

 

"Bei VISA wurden zwei Transaktionen seitens MCDonalds angefragt, die auch beide genehmigt wurden. Ich gehe davon aus, daß die Beträge belastet werden."

 

"Moment mal. Die Zahlungen wurden jeweils am Terminal abgelehnt. Ich habe nichts freigegeben und der Terminal hat mir gesagt, die Zahlung sie nicht möglich."

 

"Dann stimmt da was mit dem Terminal nicht. Die Zahlungen wurden freigegeben."

 

"Ich habe die Zahlungen aber doch nicht autorisiert, wie komme ich an mein Geld?"

 

"Das sind garantierte Zahlungen, da können wir als Bank nichts machen. Da müssen Sie sich an MCDonalds wenden, bewahren Sie die Quittung über die erfolgreiche Zahlung auf und ich kann Ihnen die Transaktionnummern der VISA-Anfragen geben".

 

So. Was ist das denn? Der Kollege am Telefon war sehr hilfsbereit und kann ja nichts für die Situation. Aber was ist das denn für ein System??

 

Ich bin der Auffassung, wenn ich die Zahlung nicht mittels PIN oder Unterschrift autorisiere, sollte doch wohl der Händler die Nachweispflicht haben?

 

Mal abgesehen davon, daß ich mich als Kunde doch auf die Angaben im Terminal verlassen können muß. Wie soll ich sonst noch in elektronische Zahlungsmittel vertrauen?

 

Meine Erwartungshaltung wäre gewesen, daß die Bank im Zweifel die Beträge zurückbucht.

 

Letztlich hat MCDonalds Frankreich das Geld tatsächlich nicht belastet. Ich weiß auch nicht, wie ich sonst mein Geld hätte zurückbekommen sollen. Von Deutschland ohne Französisch mit MCD Frankreich verhandeln? Von einer unberechtigten Zahlung in einer Souvenier-Hütte auf den Phillipinen will ich gar nicht anfangen.

 

Mal im Ernst: Ist das so? Ich glaube, ich würde wieder mehr Bargeld mitführen.....

 

 

9 ANTWORTEN
Experte ★★★
Beiträge: 679
Mitglied seit: 16.08.2016

Wenn Visa eine Zahlung genehmigt heißt es nicht das sie vom Händler belastet wird. Hast Du ja selbst erlebt.

Wenn etwas abgebucht wird und Du es nicht warst gibt es immernoch die Reklamation. Einfach mal auf einen Umsatz der Visa klicken.

m4nu3l
Autor ★★★
Beiträge: 41
Mitglied seit: 21.07.2018

Vielleicht hat der Kollege am Telefon auch etwas falsch interpretiert. Generell ist es so, dass die Kreditkatenbuchungen erst mal nur auf der Karte reserviert werden. Sobald dann der Händler die Transaktion einreicht, wird das Geld erst abgebucht. Bei manchen Snackautomaten kann es da schon mal passieren, dass die das Geld erst abbuchen wenn die Reservierung schon längst verfallen ist. Wir nicht innerhalb einiger Tage (7 Tage hab ich gerade so im Kopf, keine Ahnung ob die Anzahl Tage bei allen Banken gleich ist) das Geld eingefordert, dann verfällt die Reservierung. Bei Banken welche Umsätze sofort in Echtzeit anzeigen sieht es dann schon mal so aus, als wäre das Geld schon weg. Wichtig ist aber eben, dass die Reservierung auch eingefordert wird. Gerade wenn das Terminal spinnt ist es gut möglich, das erst mal die Beträge reserviert wurden und danach der Fehler auftrat. Daher wurde dann auch nichts abgebucht.

Sollte aber dennoch eine Abbuchung unrechtmäßig erfolgen, müsstest du erst mal mit dem Händler abklären was los war. Sollte er sich stur stellen gibt es immer noch ein Chargeback-Formular bzw. bei Comdirect die Funktion "Umsatz reklamieren". Mir wurden auch schon die Kartendaten (bei einer anderen Bank) gestohlen und habe die Abbuchungen komplett wieder erstattet bekommen. Du bist also bei einer Kreditkarte abgesichert.

kammann
Experte
Beiträge: 79
Mitglied seit: 19.10.2016

Frankreich ist ein Land mit "Offline PIN", d.h. die Kreditkarten haben die PIN verschlüsselt auf der Karte gespeichert. Die VISA-Karte der comdirect kann aber nur "Online PIN", d.h. wenn der Dienstleister des Händlers in Frankreich die eingegebene PIN nicht verifizieren kann, dann gibt es nur zwei Möglichkeiten: Die Zahlung wird (insb. bei Kleinbeträgen) auf Risiko des Händlers trotzdem akzeptiert oder sie wird abgelehnt (wie es Dir wohl bei McDonalds passiert ist).

Die Girocard (bzw VPay im Ausland) der comdirect kann Offline-PIN, wird also in Frankreich auch zuverlässig funktionieren.

 

Siehe auch hier:

/t5/Konto-Karte/VISA-Karte-mit-Offline-PIN/td-p/41109

und hier:

http://emv.maxontour.com/hintergrund/

 

Social-Media-Team
Social-Media-Team
Beiträge: 1031
Mitglied seit: 21.07.2016

Hallo @codiO,

 

dass es sich um garantierte Zahlungen handelt und wir nichts machen können, stimmt nicht ganz. Für diese Aussage kann ich mich nur entschuldigen.

 

Wenn ein Betrag unberechtigterweise abgebucht wird, hast du, wie von meinen Vorrednern beschrieben, jederzeit die Möglichkeit, den Umsatz zu reklamieren. Hier hat dann in der Tat der Händler die Nachweispflicht.

 

Solange der Betrag lediglich geblockt wird, können wir aber wirklich erst einmal nicht eingreifen. Es ist aber so, dass ein blockierter Betrag nach einer gewissen Zeit automatisch wieder freigegeben wird. Ist natürlich erst einmal schlecht für das monatliche Kartenlimit.

 

Viele Grüße, Mario

 

 

 


Hat dir eine Antwort geholfen? Markiere sie als „hilfreicher Beitrag“. Das hilft allen
Hilfesuchenden.
Experte ★★
Beiträge: 486
Mitglied seit: 22.07.2016

Hallo @SMT_Mario,
schön wäre es ja wenn es Anzeige gäbe welche Beträge den autorisiert/geblockt wurden. Dann kann man ggf. per Überweisung das Limit wieder erhöhen.

Gibt es Planungen diese Anzeige zur Verfügung zu stellen.


Mit freundlichen Grüßen
Eckhard Schnell

Social-Media-Team
Social-Media-Team
Beiträge: 1031
Mitglied seit: 21.07.2016

Hallo @eckhardschnell,

 

aktuell sind mir keine Planungen in diese Richtung bekannt. Ich gebe das aber an die Kollegen weiter.

 

Gruß, Mario


Hat dir eine Antwort geholfen? Markiere sie als „hilfreicher Beitrag“. Das hilft allen
Hilfesuchenden.
m4nu3l
Autor ★★★
Beiträge: 41
Mitglied seit: 21.07.2018

Ja, eine Anzeige welche Transaktionen bereits reserviert sind und welche Beträge geblockt sind, wäre echt wichtig. Nur so kann man den Überblick behalten.

codiO
Autor ★★
Beiträge: 19
Mitglied seit: 01.12.2017

@SMT_Mario

 

Hallo,

 

erstmal Danke für die Antwort (natürlich auch an alle anderen, die sich hier beteiligt haben).

 

Das klingt ja dann so, als hätte Ihr Kollege schlicht die falschen Informationen gehabt. Kann ja vorkommen. ;-)

 

Es ist also tatsächlich so, daß ich darauf vertrauen kann, daß am Ende jeder unberechtigte Umsatz zurückbucht werden wird, wenn ich ihn über das Online-Portal reklamiere? Dann wäre ja alles in Ordnung und ich könnte die Karte weiter unbesorgt einsetzen - und zwar auch im Ausland?

Denn eines ist mal klar, mit einem Händler im Ausland "mal eben etwas zu klären" gestaltet sich meines Erachtens schwierig (Sprache, Entfernung usw.).

 

Wobei ich ehrlich gesagt den  Eindruck habe, daß die Girocard dann vielleicht doch das zuverlässigere Zahlungsmittel ist.

 

 

Highlighted
Social-Media-Team
Social-Media-Team
Beiträge: 1031
Mitglied seit: 21.07.2016

Hallo @codiO,

 

sofern es sich um einen unberechtigten Umsatz handelt, ja. Die Klärung erfolgt übrigens über Visa. Die Kollegen sind weltweit gut vernetzt. Smiley (zwinkernd)

 

Viele Grüße, Mario


Hat dir eine Antwort geholfen? Markiere sie als „hilfreicher Beitrag“. Das hilft allen
Hilfesuchenden.